Schlagwort-Archiv: NATO

Prognose 2012 – Zu einer neuen Sozial-Weltordnung – von R.Moore

Übersetzung (dank Tony Ledo) des englischen Artikels

Zu Beginn der industriellen Revolution  in England, im späten 18. Jahrhundert, konnte man eine Menge Geld machen, indem man in Fabriken und Mühlen invstierte, neue Märkte erschloss und Kontrolle von Rohstoffquellen erlangte. Die Leute, die das meiste Geld für solche Investition hatten, fand man allerdings nicht so sehr in Großbritannien, sondern eher in Holland.

Holland war die westliche Führungsmacht im 17. Jahrhundert, und seine Bankiers waren die führenden Kapitalisten. Dem Wunsche nach Vermehrung folgend, floss holländisches Kapital in den britischen Aktienmarkt, und so finanzierte Holland damit den Aufstieg von Großbritannien, Holland, das hernach von Großbritannien sowohl wirtschaftlich und geopolitisch überholt wurde.

Auf diese Weise ist die britische Industrialisierung von wohlhabenden Investoren dominiert worden, und der Kapitalismus wurde das dominierende ökonomische System. Weiterlesen

Did you like this? Share it:

Herunterregnende Megatonnen von Aluminium als Globales Experiment

Der unabhängige Medien-Journalist Mike Murphy tat das, was die Mainstream-Medien prinzipiell könnten aber nicht würden, nämlich  über die alarmierende Bedrohung zu berichten, wie sie sich auf der Jahrestagung der American Association zur Förderung der Wissenschaft (AAAS) in San Diego als eben eine solche entpuppte.

Geo-Engineering-Wissenschaftler planen  bis zu 20 Megatonnen (20 Millionen Tonnen) aus Aluminium, jedes Jahr in unsere Leben zu kippen.

Geo-Engineering (GE) ist die künstliche Veränderung des Erdklimas UM DIE AUSWIRKUNGEN DER GLOBALEN ERWÄRMUNG ZU REDUZIEREN.

GE-Projekte in industriellem Maßstab  reichen von ultimativen Experimenten mit der Eisendüngung, bis zu hoch geheimen und als sehr gefährlich eingestuften  AEROSOL-Versprühungen (chemische Versprühungen).

Weiterlesen

Did you like this? Share it:

Eiszeit und “GEO-Engeneering” -update 15/3/10-

nach einer Woche Chemtrail-Pause, konnte ich heute morgen die Wiederaufnahme der Aktivitäten feststellen (3 Maschinen gleichzeitig am strahlendblauen Himmel unterwegs).
Ausserdem habe ich den Eindruck, dass man die Technik weiter “verfeinert hat. Bereits seit Mitte letzten Jahres war “man” dazu übergegangen,  nicht mehr durchgängige Streifen zu produzieren, die eben doch irgendwann mal auch dem Blindesten auffallen und zu denken geben. Man hat “Pausen” beim trailing gemacht, wodurch in kurzer Zeit leichter der Eindruck unverfänglicher  “Einzelwolken” entstehen sollte und für manche wohl auch entstanden ist.
Seit einigen Wochen habe ich den Eindruck, dass man etwas an den Düsen oder am Material verändert hat, sodass adhoc auch diese Wolken nicht mehr sichtbar werden, sondern nur im Lauf des Tages die altbekannte milchige Sonnenverschleierung eintritt.

Es wäre interessant zu hören, was hierzu anderenorts zu sehen ist, ob dieser Eindruck zu verifizieren ist.
Noch etwas scheint mir nachdenkenswert: Es geschieht nichts zufällig und inzwischen ist klar, dass die Weltregierung nichts propagiert, das etwa zum Nutzen der Bevölkerung wäre.  Wie bei der Antirauchkampagne sollte man sich vielleicht fragen:
Warum also Katalysatoren und Russpartikelfilter ?

Nach den Erkenntnissen zahlreicher voneinander Unabhängiger , die sich viel wissenschaftlicher mit chemtrails beschäftigt haben als ich es kann, werden beim chemtrailing NANOPARTIKEL eingesetzt, die im menschlichen Körper keine Barriere aufhalten kann.
Es wäre mir plausibel, dass Abgaspartikel in der Luft diese Nanopartikel an sich gebunden hätten, wodurch aus Nanopartikeln größere (zu grosse) Partikel geworden wären, die vom Körper leichter hätten abgestossen werden können.

Das könnte der Grund für die Katalysator und Russpartikel-Propaganda gewesen sein ! ?
Weiterlesen

Did you like this? Share it: