Hurra, die Bude des Tyrannen brennt – die positiven Aspekte

Mancher mag den Eindruck haben, dass ich ständig von einer hoffnungslosen und verlorenen Sache schreibe und dass man am Besten die Hände in den Schoss legt, um alles “über sich ergehen” zu lassen.
Dem ist natürlich nicht so, sonst gäbe es nicht den Blog mit dem Untertitel

GEGEN DIE WELTHERRSCHAFT
mit dem ich hoffe, einen klitzekleinen Beitrag
zum Ende des diabolischen Systems zu leisten

Da Rothschild und sein zionistische “Cooperative” sämtliche Offizialmedien kontrolliert, ist es nur logisch, dass wir von dort niemals etwas erfahren über die Nackenschläge, die das Imperium hinnehmen muss.

Derzeit könnte man  die Psychopathen mit einem angeschlagenen Boxer vergleichen, der mit glasigen Augen dem Kampfrichter ins Gesicht schaut, um zu beteuern:

“Nein, nein -ich bin nur ausgerutscht , alles o.k.”
Natürlich sind angeschlagene Boxer sehr gefährlich

Aber schauen wir uns mal ein bißchen auf der Welt um, da sehen wir einiges, das für die Rothschild-Cooperative nicht nach Plan verläuft, dass insofern der Kreis des Teufels in den nächsten Jahren zerbröseln könnte.

  • JAPAN
    in Japan gibt es nicht nur eine breite parlamentarische Bewegung, die sich lautstark für eine Neuuntersuchung von 9-11 stark macht. Es gibt starke Kräfte gegen die weitere Nutzung des US-Stützpunkts Okinawa bzw. dessen Verlegung innerhalb Japans. Anscheinend lässt die japanische Regierung kaum eine Gelegenheit aus, den USA auf die Hühneraugen zu treten. Mehr ist zwar für diesen Weltkriegsverlierer noch nicht drin, aber immerhin, der japanische Nationalismus wird wohl stärker, man kann ihn nicht mit Antisemitismus totschlagen. Japan kann und wird m.E. sich Stück für Stück umdrehen , sich nicht mehr einseitig in Richtung USA ausrichten, um dort seine Waren für wertlose Dollars abzuliefern, sondern könnte sich Richtung Eurasien ausrichten. Japan ist bereits assoziiert mit der Shanghai-Gruppe; wenn das zu einer Mitgliedschaft führt, wäre es ein herber Schlag für die Eurasien-Verhinderer. Cooperative
  • Myanmar – Nordkorea – Thailand
    die beiden ersten gehören klarerweise nicht zu den Rothschild-Vasallenstaaten, was gerade in Thailand abläuft ist schwer abzuschätzen aber in Südostasien dürfte es gären. Wir können das nur ahnen, weil uns Sprache und Schrift unzugänglich sind und wir wenig wissen über Alternativ-Medien in dieser Region. Wenn dort jemand mehr Einfluss gewinnen könnte gegen Rothschilds, dann ist das
  • CHINA
    Es ist unübersehbar, wie China die USA (repräsentiert durch Obama) “auflaufen” lässt, sei es beim Klima, sei es wegen Iran, wegen der Währungsdiskussion. Ich denke zudem, dass man Obama deswegen “nicht für voll nimmt” und ihm dies auch sagt, weil die chinesische Regierung genauso wie lupocattivo weiss, dass er nur eine Marionette ist.
    Mit ein paar Milliarden Chinesen wird man wenig Neigung verspüren -nachdem man dies nun durchschaut- sich von ein paar hunderttausend Zionisten vorschreiben zu lassen, was richtig ist. China wird auch nicht medial zu erobern und kulturell zu bevormunden sein, wie “man” das mit Europa nach dem 2.Weltkrieg gemacht hat.  Für die Chinesen wird “Globalisierung” sicher auch denkbar sein,  jedoch sicher nicht als Weltherrschaft der Rothschild-Tyrannei.
    Da hilft es auch nicht, wenn man versucht, den Chinesen – mangels Antisemitismuskeule- vorwirft, sie würden Uiguren oder Tibeter schlecht behandeln. Als Chinese würde ich da auch sagen: “Kümmert Euch bitte um Euren eigenen Mist !
    China arbeitet in der Shanghai-Gruppe mit Russland , Indien und assoziiert Japan zusammen und von dort ist die Tür für die eurasische Variante weit offen. Nur die Europa-Vasallen sind verpflichtet, diese Option als gefährlich und bedrohlich zu sehen.
  • INDIEN+PAKISTAN
    wenn man verstanden hat, dass Kriege, Krisen und Konfrontationen die Geschäftsgrundlage des Rothschild-Imperiums waren und sind, dann kann man sich an drei Fingern abzählen, wer die Dauerkonfrontation dieser beiden Länder geschürt hat. Die pakistanische Opposition gegen die Bevormundung der USISA ist wohl wesentlich stärker als wir hier erfahren, deshalb gibt und gab es in Pakistan auch eine hohe Sterblichkeitsrate bei führenden Politikern.
    Einerseits dürfte die indische Führung im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Shanghai-Gruppe einiges an Zusatz-Informationen über das Wirken Rothschilds bekommen haben, dies vor allem durch meinen speziellen Freund Vladimir Putin. (komme ich noch drauf)
    Andererseits dürfte das NATO-Treiben in Pakistans Nachbarstaat wohl eher die Aufmerksamkeit gegen die USISA lenken. Auch Attentate wie in Mumbai werden nicht verhindern können, dass die beiden Länder feststellen, dass es für die besser ist, zusammen zu arbeiten als unter “USISA-Schirmherrschaft” gegeneinander
  • AFGHANISTAN
    manchmal wird das – für die USA- mit Vietnam verglichen. Der Unterschied ist jedoch, dass

    • sich die USISA Verbündete mit ins Boot geholt haben, was sich nun insofern rächt, als diese vor Ort die Ungerechtigkeit und Unsinnigkeit der Aktion selbst beurteilen können
    • das Internet heute für eine Verbreitung dieser Fakten sorgt, wie dies vor 40 Jahren noch nicht möglich war.

    Da gibt es absolut nichts mehr zu gewinnen und es wird dem Imperium zusehends klar, dass mit der Niederlage dort alles zusammenbrechen könnte. Insofern wird Deutschland und Europa auch am Hindukusch verteidigt, nur in Wahrheit eben von den Taliban. Afghanistan gehört eben den Afghanen und niemandem sonst.

  • KIRGISTAN
    In der Region haben die USISA bereits eine Basis in Uzbekistan eingebüsst und auch der Vertrag für die kirgisische Basis Bischkek war eigentlich zum August 2009 gekündigt. Russland hat daraufhin Kirgistan Finanzhilfe geleistet, sozusagen im Vorgriff auf den Verlust der Pachteinnahmen. Der gute Herr Bakijew hat sich aber letztlich dann doch von den Amerikanern durch Verdreifachung der Pacht bestechen lassen und den Nutzungsvertrag verlängert.
    Russland hat einerseits den USA zwar grosszügig gestattet, den russischen Luftraum für den Nachschub nach Afghanistan zu nutzen, aber gleichzeitig sorgt man dafür, dass sich dieser von Russland zu genehmigende Luftraum ständig vergrößert. Es macht eben einen Unterschied, ob die Amerikaner eine Basis kraft eigener Bestechung eines willigen Diktators nutzen dürfen oder mit “freundlicher Erlaubnis” dessen, den sie eigentlich bekämpfen.
    Russland hat nun ganz offenbar diesen Vertragsbruch des Herrn B. ganz elegant bestraft und wenn Bischkek als Basis nur noch begrenzt nutzbar sein wird, dann ist dies nicht nur ein Dämpger für die Afghanistan-Strategie, sondern ein Rückschlag für den US-Einfluss in der Region und Russland hat ein weiteres Druckmittel.
    Ergänzung: nach Ansicht russischer Blogger könnte es sich dort aber auch nur um einen Wechsel inerhalb der kirgisischen Drogenmafia handeln… wie dem auch sei, ich vertraue da auf die ruhige Hand Russlands.
  • IRAN zusammen mit Syrien und Libanon
    Nach dem Motto “Angriff ist die beste Verteidigung” zerren diese Länder nun ww. die USA oder Israel vor die UNO oder alarmieren die Atomaufsicht (z.B. wegen der israelischen Atombedrohung) Indem sie sich für einen atomwaffenbefreiten Mittleren Osten einsetzen, machen sie den Medienzirkus um die Gefahr eines iranischen Atomprogramms lächerlich und wenn das in der UNO thematisiert würde, wäre es auch schwer medial total wegzudrücken. Halte ich für eine gute Strategie.
  • IRAK
    Iraker sind anders als Deutsche. Ihnen kann man auch nicht vorwerfen, dass sie am Holocaust beteiligt waren. Da können die Amerikaner noch Jahrhunderte bleiben und der Widerstand gegen Besatzer wird nicht nachlassen – im Gegenteil. Man unterhält sich mit dem Nachbarn Iran und entdeckt vielleicht auf einmal gemeinsame Interessen ? und gerade wird der Tod der Irakischen Al-Qaida-Führung gemeldet, ironischerweise von Maliki und nicht von den USA. Ist aber nicht weiter verwunderlich, weil Al-Qaida eben eine CIA-Tochter ist. Insofern finden es die Amerikaner wohl gar nicht so lustig, wenn sich die Iraker von den Läusen befreien, die ihnen von den USISA in den Pelz gesetzt wurden.
  • RUSSLAND
    Niemand wird entgangen sein, dass ich ein grosser Putin-Fan bin. Ich glaube sogar, dass wir ihm mit seiner Geheimdienst-Vergangenheit und daraus resultierenden Kenntnissen mehr zu verdanken haben, als wir alle ahnen. Er hat den Ausverkauf nationalen Vermögens an “russische Oligarchen” (in Wahrheit Strohmänner Rothschilds) gestoppt, der unter dem mit Feuerwasser betäubten Jelzin von den Eroberern angestiftet wurde. Russen sind eben keine Indianer .
    Putin  versucht Stück für Stück den Rothschild-Einfluss in Russland, der auch eine Basis von hundert Jahren hat, zurückzudrängen. Dass dies nach einer so langen Zeit nicht leicht ist, dürfte klar sein, aber er spielt auf dem “grossen Schachbrett” für mich eine bewundernswerte Partie, bei der er dem Gegner Figur um Figur abnimmt, mal einen Bauern und mal einen Turm, das alles sehr leise ohne grosses Triumphgeheul.
  • Er weiss auch, dass Terroranschläge seitens der CIA zum Standard-Destabilisierungsprogramm der CIA gehören und ich hoffe sehr, dass er dies dem russischen Volk richtig vermitteln kann.

    • Dabei kam mir noch folgender vielleicht ganz verrückte Gedanke: Wäre es denkbar, dass hinter Island eben nicht HAARP aus USA steckt, sondern dass es Russland ist, das den Kapitalsten der Wallstreet zeigt:
      “wir können Euer ganzes schönes Globalisierungskonzept jederzeit in Brand stecken”  ?????
  • UKRAINE
    könnte eigentlich ein reiches Land sein (es war einmal die Kornkammer Europas) und es sollte auch wieder ein solches werden – mit Monsanto-freiem Getreideanbau. Auch hier hat Putin n.m.Meinung einen grossen Erfolg erzielt. Persönlich bin ich überzeugt, dass die Erdgaskrise vor einem Jahr eigentlich seitens des Weltherrschers viel schärfer geplant war und sie ist verhindert worden.
    Da muss ein unbekanntes Druckmittel seitens Russland wirksam geworden sein. Die Zerschlagung der CIA-gesponsorten “orangenen” Revolution führt hoffentlich wieder zu der eigentlich naturgegebenen engen Kooperation zwischen der Ukraine und Russland. Weissrussland gibt ein Beispiel, dass dies funktioniert und dass beide Partner in einer vernünftigen Zusammenarbeit ihre Interessen wahren können.
  • TÜRKEI
    Auch wenn Herr Erdogan auf den ersten Anschein für mich kein Sympathieträger ist, ihm gebürt Respekt für die Politik, die er an den nationalen Interessen der Türkei orientiert. Derartige Politiker brauchen wir in Europa – haben wir aber nicht.
    Er hat den Mut, die verbrecherische Politik Israels frontal anzugreifen, auch er hält den Kontakt mit seinen islamischen Nachbarn Iran und Irak… und er hat eine starke Position, weil die USA eine stabile Türkei als Stützpunkt brauchen, da müssen sie also gute Miene zum bösen Spiel machen. Ich hoffe, dass vielleicht auch ein paar deutschsprachige Türken diesen Blog lesen:
    Es ist wichtig (nicht nur für die Türkei, für jedes Land) , den politischen Kräften den Rücken zu stärken, die nationale Politik betreiben auch gegen Widerstände des Welttyrannen. Dafür braucht man Politiker, die mutig genug, dickköpfig genug und ausdauernd sind, Erdogan (und wohl auch Gül) scheinen von diesem Schlag zu sein.
    In dieser Konstellation kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Herren ihr Land in die EU-Diktatur überführen werden , eher kann ich mir vorstellen, dass man sich früher oder später aus der Nato verabschiedet. (sollte man)
    Hoffentlich begreifen dann auch die Griechen wie die Türken, dass ihr dummer Streit nur einem dient: dem Welttyrannen.
  • Die Achse UNGARN-SLOWAKEI-TSCHECHIEN-POLEN
    diese Länder waren vor 20 Jahren hochwillkommene Neuankömmlinge im Kapitalismus. Letztlich hat die Öffnung des Eisernen Vorhangs es erst ermöglicht, dass Mr.Grünspan die Dollarschleusen richtig öffnen konnte, denn mit einem Schlag kamen Millionen vom segensreichen Kapitalismus Ausgesperrte ins bröckelnde System. Ohne diese Öffnung wäre der Dollar vermutlich an seine Grenzen gestossen;  seit dem Vietnam-Krieg hatten die USA im “Westen” viel von ihrer Glaubwürdigkeit verloren und auch “das System” trottete mehr recht als gut vor sich hin, letztlich mit der Motivation “immer noch besser als der Kommunismus”.
    Plötzlich war ab 1990 die Welt offen und den daraus resultierenden Vorteil für die USA kann man gar nicht hoch genug einschätzen.
    Es ist nur natürlich, dass Menschen, die 45 Jahre vom scheinbar so segensreichen Kapitalismus und Dollar abgeschnitten waren, diesen kritiklos konsumieren , dem Dollar, dessen Wert sie bestenfalls vom Schwarzmarkt kannten, blind vertrauen.So konnten die FED-Rothschild-USA mit frischgepresstem Geld in diesen Ländern Aufkauf- und Investitionsorgien feiern und gleichzeitig noch durch Wetten auf die Hinfälligkeit der  “Sicherheiten” fette Zusatzgeschäfte der “Finanzindustrie generieren.
    Was aber wahrscheinlich von der Rothschild-Cooperative unterschätzt wurde oder notgedrungen in Kauf genommen wurde in der irrigen Annahme, man werde es kontrollieren können:All diese Länder haben unter dem Sowjet-Imperium ihren Nationalismus, ihren Stolz auf ihr Land trotzig bewahrt (man denke nur an die Eishockey-Schlachten zwischen UdSSR und CSSR)und jetzt, nachdem der Rausch von Kapitalismus , Coca-Cola und Whiskey nachlässt, wird er in diesen Ländern wiederentdeckt.
    • Beispiel Ungarn, wo die Jobbik-Politikerin Krisztina Morvai in einem lesenswerten Interview sagt: “Notfalls muss Ungarn aus der EU austreten”
    • in der Slowakei wurde gerade ein Gesetz mit der einhelligen Zustimmung aller Parteien verabschiedet, das die nationalen Interessen und Symbole gegenüber Europa schützt.
    • in der Tschechei freut man sich an der Solidität bedingt durch die Nichtteilnahme am Euro, sodass heute Finanzexperten selbst eine Flucht aus dem Euro zur Tschechenkrone für ratsam halten
    • und in Polen hat eine seltsame Wandlung stattgefunden, die ganz offenbar zur Auslöschung der beteiligten Personen führte.
      Auffällig ist, dass der lediglich der polnische Aussenminister mit dem geschichtsträchtigen Namen SIKORSKI nicht in der abgestürzten Maschine saß , dass dieser zudem auch noch US-Staatsbürger ist und wenn man seinen Lebenslauf anschaut, erkennt man die Verbindungen zum Imperium.
      Unter den Absturzopfern waren der Präsident der polnischen Zentralbank, der in Abstimmung mit Kazcinski geplant hatte, den Zloty abzuwerten und den EURO-Beitritt auf die lange Bank zu schieben. Dieses Selbstbewusstsein aus berechtigtem nationalen Interesse war dem Welherrscher offenbar ein Dorn im Auge und es wird interessant sein, wie sich die nationale Politik Polens weiter entwickelt; ich vertraue auch da auf das nationale Bewusstsein und den Stolz der Polen

    Vielleicht wird diese Achse demnächst durch Österreich ergänzt; was ein Herr Haider wahrscheinlich vollbracht hätte, müsste nun von anderen Österreichern durchgesetzt werden: Freiheit von der Welttyrannei , helfen kann den neutralen Österreichern dabei auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Nachbarn

  • SCHWEIZ
    Vermutlich wissen es die meisten Schweizer nicht einmal: ihr Land war bis 1992 steinreich, denn der SFR war bis dahin defacto goldgedeckt. Dieser Umstand war jedoch für Rothschilds FED-Dollarimperium untragbar, denn es hätte zwangsläufig bei fortgesetzter Dollar-Schwemme eine goldgedeckte Alternative als Reservewährung bestanden; man hätte nicht nur den Goldpreis durch Betrugsmanöver unten halten müssen, sondern auch den SFR und das wäre wesentlich schwieriger bis unmöglich geworden.
    Damals haben die Zionisten mit einem plumpen Trick mittels medialer Hetzkampagne die Schweiz als Nutznießer unveröffentlichter “jüdischer” Vermögen solange als Unrechtsstaat hingestellt, bis “die Schweizer” eingeknickt sind.
    Ziel der Kampagne war es, die Schweiz zum Beitritt in den IWF zu zwingen. In dieser Rothschild-Organisation ist es zum Schutz des Dollarbetrugs per Satzung verboten, dass Mitgliedsländer edelmetallgedeckte Währungen ausgeben.
    Die Rothschild-Cooperative erreichte damals -leider- ihr Ziel, die Schweiz musste anstandshalber dem IWF beitreten und in der Folge ihre Goldbestände zwangsweise abverkaufen (die Schweizer Bürger wurden szt. bei der Volksabstimmung über diese Zusammenhänge jedoch nicht informiert). Durch diesen Abverkauf konnte sich die Cooperative Goldbestände zu günstigen Preisen sichern und so die Basis für weitere Goldpreisdrückung schaffen.
    Nun sollen die Schweizer “weichgeklopft” werden, in irgendeiner Form sich ebenfalls der EU-Diktatur zu unterwerfen. Man hat bereits über die “Europa-Regionen” den Einflussbereich der EU in weite Bereiche der Schweiz ausgedehnt. Dort werden schon Entscheidungen getroffen, die jeglicher demokratischen Kontrolle der Schweizer entzogen sind, aber letztlich hofft man über Minarettverbot-Hetze und “Schurkenstaat”-Zitate die Schweizer zur vollständigen Selbstaufgabe zu zwingen.
    Inzwischen haben sich aber die Zeiten geändert, durch das Internet erfahren immer mehr Schweizer, dass Ihr Widerstand gegen die EU-Diktatur, dass ihr nationales Denken ein wichtiger Beitrag zur Verhinderung der endgültigen Weltdiktatur Rothschilds ist.
  • der VATIKAN (?)
    man kann dies wirklich nur vermuten, aber es läge in der Logik des Systems: wenn jemand vom System so verteufelt wird wie der Vatikan derzeit, dann meutert da jemand gefährlich gegen Rothschild, seinen Bankier seit 1823 und dessen System. Fraglos hat der Vatikan jahrzehntelang -ob freiwillig oder unter Druck- mit dem Faschismus aller Couleur zusammen gearbeitet. Inzwischen könnte aber gerade der deutsche Papst erkannt haben, dass die Kirche unter diesem Druck sterben wird, wenn sie nicht einen Befreiungsschlag versucht.

  • NIEDERLANDE
    haben bereits entschieden, ihren Afghanistan- Einsatz zu beenden. Es ist zwar nur ein kleiner Beitrag, aber er sollte beispielhaft sein.
  • USA
    die Opposition in den USA ist sicher wesentlich breiter als uns dies von unseren Kontrollmedien vermittelt wird.
    Abschätzen kann man dies nur aufgrund der zahlreichen US-Blogs. Die Zusammenhänge mit Dollar-FED und Rothschild sind dort allerdings vielen Amerikanern auch verborgen, weil man eben seit 100 Jahren in diesem System erzogen und indoktriniert wurde.
    Nicht nur aus dem Artikel über das US-Gesundheitssystem kann man entnehmen, dass die nicht mit Rothschild verbundenen Normal-Amerikaner noch viel länger und mehr unter dem Food- und Drug wie auch dem Medienterror der Rothschild-Konzerne leiden. Die meisten Amerikaner bekommen es nur möglicherweise aufgrund der Größe des Landes nicht richtig mit, dass sie eigentlich in einem riesigen Konzentrationslager leben.
    Wenn es nicht nur eine Zirkusveranstaltung ist, dann könnte mit dem SEC-Verfahren gg. Goldman-Sachs dort eine Revolution durch die Hintertür des Rothschild-Imperiums beginnen.
  • KUBA-VENEZUELA-ECUADOR-GUATEMALA – (Brasilien ?)
    auch in Südamerika, das 150 Jahre gnadenlose Ausbeutung durch die Amerikaner hinter sich zu lassen versucht, setzen sich die Erkenntnisse über das unheilvolle Wirken des Rothschild-Imperiums mehr und mehr durch , sicher einerseits durch Kuba. Andererseits ist auch hier wieder Russland und Putin “mit im Boot” , die hier hervorragende Aufklärungsarbeit leisten und auch finanzielle wie militärische Hilfe zur Verfügung stellen. Man ist dabei, sich von IWF-Ausbeutung und -Diktaten unabhängig zu machen, eine eigene (Rothschild-unabhängige) Südamerika-Bank ist gegründet , das sollte für Eurasien erst recht möglich sein.
    Die USA gehen in dieser Region mit menschenverachtender Brutalität ans Werk, weil sie sich darauf verlassen, dass dies durch mediale Kontrolle nicht an die breite Öffentlichkeit gelangt. Aber auch auf diesem Feld gewinnt die ANTI-Rothschild-Koalition an Terrain
  • DEUTSCHLAND
    wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt, stellt man rasch fest, dass wohl kein Volk dieser Erde so erfolgreich entnationalisiert wurde wie das deutsche. Nur durch die Betrachtung der Entwicklung in anderen Ländern kann man erkennen, dass es dieses fehlende nationale Denken ist, das Europa blockiert hat , das Wasser auf die Mühlen der zionistischen Globalisierungspropaganda war.
    Auch wenn ich persönlich mit nationalem Gedankengut wenig anfangen kann: ich bin durch einen Kommentar auf das unten gezeigte Video gestossen, das insbesondere auch deshalb interessant ist, weil es Hakenkreuz und Rothschilds/Israel-Stern im Zusammenhang zeigt. Es gibt auf youtube ausserdem noch eine 9-teilige sehr gute Dokureihe mit dem etwas verwirrenden Titel “Schwarze Sonne”, die man sich in aller Ruhe zu Gemüte führen sollte (insgesamt ca. 90 min.)
  • Man bekommt da ein Gefühl dafür, dass Deutschland ein ganz wichtiges Land in der Mitte Europas war, ist bzw. sein könnte, wenn man nicht vor 100 Jahren ganz bewusst die ausführlich und mehrfach hier beschriebene Attacke gegen die Eurasische Idee zur Grundlage des Rothschild-Imperiums gemacht hätte.
    Keinem anderen Land sind so radikal sämtliche Wurzeln ausgerottet worden
    Für kein anderes Land wurde eine so verlogene neue Geschichtsschreibung erfunden wie für das Deutschland der letzten 100 Jahre
    Mit der Antisemitismus-Keule sollte dies bis zum St.Nimmerleins-Tag aufrecht erhalten werden

Die perfide Strategie bestand darin, dieses völlig entwurzelte Volk zum Weltmusterknaben für alle zu machen als Schein-Weltmeister auf  allen und insbesondere lächerlichen Gebieten, denn was bedeutet Export-Weltmeister ?
Deutschland durfte stolz darauf sein, besonders viel dafür gearbeitet zu haben, von den Zionisten Belohnungs-Scheinchen aus grünbedrucktem Papier bekommen zu haben.
Indem “man” diesen Musterknaben permanent scheinheilig öffentlich belobigt, konnte “man” gleichzeitig den Schrecken der Antisemitismusgefahr weltweit verbreiten. Das hatte insbesondere in den USA für die Zionisten eine segensreiche Wirkung, weil den Amerikanern so “eingebläut” werden konnte, dass sie die Weltbefreier vom Antisemitismus seien. Damit ist jedem Amerikaner erst mal der Weg zu der Erkenntnis verbaut, dass sie selbst am stärksten unter der zionistischen Behrrschung leiden.

Ganz sicher liegt unsere Zukunft nicht in einem kleinkarierten deutschen Nationalstaat,
sondern in einem Europa, das natürlicher Bestandteil des eurasischen Kontinents ist.

Ganz sicher liegt unsere Zukunft nicht darin, Vasall oder Sklave der zionistischen selbstgefühlten Herrenrasse zu sein.

Uns von dieser Tyrannei zu befreien, dazu können alle mit diesem Blog beitragen.

Did you like this? Share it:

Ein Gedanke zu „Hurra, die Bude des Tyrannen brennt – die positiven Aspekte

  1. Leo

    Vielen Dank böser Wolf,

    sehr gute Infos.
    Die Doku „Schwarze Sonne“ (dabei geht mir Black Hole Sun von Soundgarden nicht mehr aus dem Ohr) hat schon ein paar gute gedankliche Anregungen, allerdings hab ich die Propaganda (Propaganda = Lüge, Hetze und Verdrehungen) nur bis Teil 4/9 ertragen.
    Bleibt noch die Frage zu klären: Warum muss Deutschland geknechtet werden?
    Das ist ja nicht erst seit 1945 oder seit 1918 der Fall. Selbst Schiller, Heine, Goethe u.a. haben schon in ihren Werken die Unterdrückung Deutschlands beklagt.
    Wovor haben die Engeländer, die Franzmänner und die Auserwählten Angst?
    Ist es nur die wirtschaftliche Stärke Deutschlands?

    Mit jeder Antwort tauchen 10 neue Fragen auf.
    Bleib d’ran Lupo

    Leo

    Bewerten: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar