Damit sich niemand wundert! Wem gehört Deutschland wirklich? ROTHSCHILD

… und dies gilt nicht nur für Deutschland

… die US-amerikanische Plutokratie.

Über diese Schicht des amerikanischen Superreichtums schrieb Ferdinand Lundberg einst:
Der Superreichtum weist bestimmte Charakteristika auf: Zunächst einmal verfügt er über eine oder mehrere Großbanken. Ferner übt er einen absoluten oder zumindest doch beherrschenden Einfluß auf einen, zwei, drei oder mehr große Industriekonzerne aus. Ferner kontrolliert die jeweilige Familie eine oder auch mehrere von ihr errichtete Stiftungen. Zu ihren Vermögenswerten gehören einerseits handfeste Aktienpakete, die eine Kontrolle über riesige industrielle Bereiche sichern. Zum anderen aber sollen sie gesellschaftspolitischen Einfluß auf vielen Gebieten des öffentlichen Lebens ermöglichen und eine Vielzahl ideeller Ziele fördern. Diese steinreichen Familien haben außerdem eine oder mehrere Universitäten oder Technische Hochschulen gegründet , zumindest unterstützen sie solche Institute in großem Ausmaß. Darüber hinaus treten sie als politische Geldgeber auf ,meistens zum Nutzen der Republikanischen Partei, die so etwas wie das Spiegelbild der Reichen im Lande ist. Diese Familien haben große Vermögenswerte im Ausland angelegt, so daß sie an der Außen- und der Verteidigungspolitik der Regierung, aber auch an ihrem allgemeinen politischen Kurs, besonders stark interessiert sind. Zugleich üben sie direkten Einfluß auf die Massenmedien aus, da ihre Konzerne den Zeitungen und Zeitschriften, Rundfunk- und Fernsehstationen riesige Beiträge für die Werbung zahlen.

Auszug aus einem pdf von H.J. Krzymanski

Was aber heißt nun eigentlich “gehören”?
So lange wir nur die Frage stellen müssen, wem eine bestimmte Immobilie, ein Handwerksbetrieb, ein Gemälde usw. gehören, erlaubt das bürgerliche Eigentumsrecht ziemlich präzise Antworten. Fragen wir aber, wem ein Konzern, eine Bank, die Deutsche Bahn AG, der Hamburger Hafen usw. gehören, so wird die Feststellung der Eigentumsverhältnisse schon schwieriger, manches liegt im Verborgenen, scheint unentwirrbar. Schließlich stößt man auf private Anteilseigner und damit erstens auf die Konzentration von riesigen, aus vielen unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen gefilterten Geldvermögen in den Händen einiger weniger Personen und Familien, und zweitens auf die Verschiebung öffentlichen Eigentums (des Staates, der Kommunen) und gesellschaftlichen Eigentums (Wasser, Natur usw.) in eben diese Sphäre privaten shareholder-Eigentums.

  • Wem aber nun eine Stadt, ein Land oder gar Europa gehören  eine solche Frage ist seit dem Feudalismus nicht mehr gestellt worden.

Könnte es sich vielleicht gar nicht um die Frage des Gehörens, sondern um die des Usurpierens handeln?
In Europa sind in den fünfzehn Jahren nach Abschluss des Maastrichter EU-Vertrags die nationalstaatlichen, eigentumsrechtlichen und verteilungspolitischen Strukturen zutiefst verändert und zum Unterbau neuer Herrschafts- und Verfügungsstrukturen gemacht worden, für die demokratische Entscheidungsprozesse zum Teil nur noch Garnierung sind. Unter dem Schleier der neoliberalen Deregulierungsideologie erleben wir einen Zusammenbruch der Steuerungsinstanzen der bürgerlich-kapitalistischen Welt. Und auch die in den bisherigen, “alten” Systemen erworbenen Positionsvorteile, Klassenprivilegien usw. werden zur immer rücksichtsloseren Akkumulation von Geld, bis hin zu systemischer Korruption, eingesetzt.

Das ist ein neuartiges Regime.

Diese Doku über die Staatsverschuldung in Deutschland ist zwar schon etwas älter (2002) , jedoch immer noch hochaktuell. Rezept für Staatsverschuldung: Man nehme eine Billion Euro (das allein sind 1.000 Milliarden), packe noch einmal 226 Milliarden Euro drauf und füge weitere 737 Millionen Euro hinzu. Das ergibt eine dreizehnstellige Zahl: 1.226.737.000.000 Euro. So unvorstellbar hoch ist Deutschlands Schuldenberg, der übrigens pro Sekunde um weitere 1.300 Euro wächst. Seit Jahrzehnten tritt jeder neue deutsche Finanzminister mit dem Versprechen an, “den Haushalt zu konsolidieren”, also zu sparen – und dreht stattdessen einfach weiter an der Schuldenschraube.
Als Folge dessen muss Deutschland immer neue Kredite aufnehmen, nur um die Zinsen und Zinseszinsen der alten Schulden zu begleichen. Eine Republik auf Pump: schlecht für die Bürger, aber gut für die Banken. Denn die verdienen prächtig an der Staatsverschuldung, zum Beispiel Deutsche Bank, Dresdner Bank, Bayerische Hypo, die amerikanische Bank Morgan Stanley und viele andere Kreditinstitute. Ihnen gehört Deutschland.

Eine Liste der größten Gläubiger des Staates:

  • ROTHSCHILD’S Deutsche Bank
  • ROTHSCHILD’S Stanley Morgan Bank
  • ROTHSCHILD’S UBS Warburg AG
  • ROTHSCHILD’S     ? Dresdner Bank
  • ROTHSCHILD’S     ? Bayrische Hypothekenbank
  • ROTHSCHILD’S Merrill Lynch Capitalges.
  • ROTHSCHILD’S Salomon Brothers (Charles Barney und Edward B. Smith, heute Investmentgroup der Citibank)
  • Deutsche Genossenschaftsbank
  • Landesbank Baden Württemberg          Opfer von Rothschild’s  Finanz-Soldaten
  • Bayrische Landesbank                               Opfer von Rothschild’s  Finanz-Soldaten
  • Länderbank Hessen                                     Opfer von Rothschild’s  Finanz-Soldaten
  • ROTHSCHILD’S ABM AMRO Bank
  • ROTHSCHILD’S BNP Paribas Niederlande
  • BHF-Bank
  • ROTHSCHILD’S Société Générale
  • Bankgesellschaft Berlin Opfer von Rothschild’s  Finanz-Soldaten
  • ROTHSCHILD’S     ? Credit Suisse

Interessanterweise sind auch zwei Banken dabei, die bereits 1913 zur Gründergruppe der FED (Federal Reserve System – private Notenbank der USA) gehörten, die Stanley-Morgan Bank und UBS Warburg. Den Banken gehört nach dem Panorama-Bericht zumindest ein Teil von Deutschland. Nun stellt sich die Frage, wenn den Banken Deutschland gehört, wem gehören die Banken? Darüber fehlt bislang  jegliche Transparenz.

Mehr Aufschluss gibt’s bei EURO-MED.
————————————————————————————————————————————-
die roten Textergänzungen stammen von lupo cattivo, um die fehlende Transparenz zu schaffen.

seit 2002 sind weitere hunderte von Milliarden in das Rothschildsche Banksystem gelenkt worden, denken Sie an:

  • Sachsen LB

  • IKB

  • Nord LB

  • HRE

  • HELABA
  • Commerzbank

  • LBBW
  • Bayern LB

  • West- LB  usw.

Die dort “fehlenden”  Gelder waren vorher “abgeflossen” in Rothschild’sche Finanz-”Derivate” und wurden /bzw. werden in Zukunft bei den treuen Bürge(r)n des Staates wieder eingesammelt.

Rothschild kontrolliert -nach Belieben- und somit darf man auch sagen im gehören-  ALLE grossen deutschen “Global-Player” – auch wenn dies nicht ersichtlich ist, denn die Beteiligungen laufen nominell über obige Banken oder Trusts, Bonds bzw. die Finanzierung der “offiziellen Besitzer” aufgrund von Sicherungsübereignung.

Praktisch hat der deutsche Staat nichts mehr,
das er als Sicherheit für weitere Kredite verpfänden könnte

Wer haftet also, wenn Deutschland weitere Kredite aufnehmen muss, um notleidenden anderen Staaten unter die Arme zu greifen ?

In diesem Zusammenhang möchte ich auf etwas hinweisen, das zwar kurz durch einige Foren “geisterte” , dann aber völlig aus dem Fokus geraten ist:
Etliche Banken (unbekannt, ob alle) haben im vergangenen Herbst ihre Geschäftsbedingungen geändert und einige findige (Verschwörungstheoretiker ?) haben dort ein “Durchgriffsrecht” des Staats auf das Privatvermögen seiner Bürger herausgelesen.

Gut möglich, dass demnächst nicht nur die Staaten, sondern auch die Bürger sich im Privat-Besitz des Rothschild-Imperiums wiederfinden.

Wie war es möglich, dass dieses Spiel seit 100 Jahren “gespielt” wird und “keiner” protestiert ?

Man hat Sie zeitlebens dressiert, wegzuschauen,wenn jemand erklärt hat, er sei “jüdisch”.

Mit diesem Trick arbeiten Rothschildund seine verbündeten Psychopathen seit 100 Jahren.

Sie finden das empörend ?

Dann wird man wohl auch auf Sie demnächstmit der Antisemitismus-Keule eindreschen und Siezum Terroristen erklären!

Did you like this? Share it:

8 Gedanken zu „Damit sich niemand wundert! Wem gehört Deutschland wirklich? ROTHSCHILD

  1. Andy Rohlen

    Wenn man seinen Ludendorf gelesen hat, stellt sich die Frage, wer steht ueber Rothschild ? Fuehren nicht alle Wege nach Rom ?

    Bewerten: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  2. lupo cattivo

    Unsinn , Andy
    über Rothschild steht nichts mehr, die Rothschilds halten sich für Gott
    und sie sind aeit 1823 Bankiers des Vatikan , ohne sie wäre der Vatikan pleite gewesen

    vermutlich haben sie den Petersdom als Pfand genommen.

    Bewerten: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  3. Steven Black

    Hey, „Lupo“!

    Ich finde deine Arbeit prima und hab auch nichts zum kritisieren, alles ok., doch möchte ich dich nur darauf aufmerksam machen, das mit den Rothschilds und den anderen 12 Familien, noch nicht das Ende der Verschwörung erreicht ist!

    Seitdem sie übrigens das Goldfixing und den Goldverkauf anderen überließen, sind die Bankiers Gottes seit 2005, in der Beratung der chinesischen Regierung tätig! So ein Zufall, wie? Das, was wir in den „Vernebelmedien“ derzeit über China und Amerika zum lesen kriegen, einschließlich der Devisenverkäufe und Goldankäufe, ist nicht Obama VS China, sondern der interne Kampf der Rothschilds gegen die J.P. Morgan Erbengemeinschaft(Bush Familie, Warburg, Harriemann,usw.).

    lg,

    Bewerten: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  4. lupo cattivo

    @ Steven Black:
    Hallo Steven, muss ich Dich leider korrigieren:

    Morgan gehörten bei seinem Tod 17% der Rest gehörte mehr oder minder Rothschild.

    Du verstehst nicht wie das läuft: Bush, Harrimann , Warburg , Rockefeller usw. es basiert ALLES auf Rothschilds Finanzierung.

    Du siehst: VW gehört der Familie Piech
    aber wem „gehört“ wohl die Familie Piech ?

    Hör bitte auf, das Spiel der Desinformanten mitzuspielen, ich habe heute morgen gerade einenVideo-Vortrag von Dr. Veith angeschaut, das sind es das englsche, Königshaus oder der Vatikan.

    Das sind alles nur Nebelkerzen. BASTA ! das ist amtlich und wenn sich die Menschheit noch weiter verzettelt , dann werden wir ein gewaltiges Spektakel erleben, darüber demnächst mehr !

    Bewerten: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  5. Andy Rohlen

    Natuerlich ist das alles Unsinn Lupo,
    Bismarck wusste nicht wovon er redete, General Ludendorff wusste schon gar nichts, Gott sei Dank haben wir Dich.
    Ist natuerlich auch alles Unsinn das ein Rothschild, Kissinger, Mugabe, Mandela etc. Ritter von Malta sind, Von Papen, Otto von Habsburg nicht zu vergessen.
    Die Queen hat mit dem selbstverstaendlich auch nichts zu tun, the Order of the Garter, die Ritter von Columbus, gibt es gar nicht und SMOM erst recht nicht.
    Die Jesuiten sind ein Tierschutzverein, das kann man in ihren Statuten nachlesen, das hat Dr.Veith auch gesagt.

    Bewerten: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  6. lupo cattivo

    @ Andy Rohlen:
    @andy
    wenn Du Dich auf Bismarck und Ludendorff beziehst, kannst Du Dich genauso auf Kohl oder Seehofer beziehen ,
    WAS haben Sie denn Deiner Meinung nach gesagt und WANN ?
    Dass Ludendorf f (und auch Kaiser Wilhelm II sich über einiges nicht im klaren waren, das sieht man schon daran, dass ein Warburg und Rothschild-Mann Leiter des kaiserlichen Geheimdiensts war.
    Nach Versailles dürfte aber auch Ludendorff die Lage erkannt haben, weil die größte Delegation bei den „Verhandlungen“ dort die zionistische (von Rothschilds Gnaden) war.
    Ob jemand auch irgendwo Mitglied ist, das sagt doch gar nichts, Kissinger ist auch Ehrenmitglied der Spvgg Greuther Fürth, demnächst meinst Du dann noch, dort sei das Zentrum der Weltmacht angesiedelt ?
    Natürlich sind die Rothschilds auch in diversen Geheimclubs Mitglied, wo sie weitere machthungrige Psychopathen rekrutieren.
    Die Queen hat soviel damit zu tun, dass sie seit 1800 vollständig „von Rothschilds Gnaden ist“, nicht ohne Grund sagte Nathan de Rothschild bereits um diese Zeit, es sei ihm egal, welche Marionette auf dem Thron von England sitzt. Lies einfach die ersten 3 Folgen der Geschichte „DER SCHLÜSSEL“
    Zu den Jesuiten: „In dieser Beziehung konnten höchstens die Jesuiten mit uns verglichen werden, aber wir haben es verstanden, sie als eine offene Gesellschaft schlecht zu machen, während wir unsere geheime Gesellschaft jederzeit im Dunkeln gehalten haben“

    Es gibt jede Menge Schwerverbrecher, die ständig „Haltet den Dieb“ rufen, das zieht bei mir nicht mehr und ebensowenig, wenn Du versucht, mich mit „Gottseidank haben wir Dich“ zu diskreditieren.
    Lies einfach die ganze Geschichte über Rothschild mit , die ja erst tw. veröffentlicht ist, dann erübrigen sich obige Ablenkungsmanöver.

    Bewerten: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  7. Andy Rohlen

    Lupo, ich stimme mit Dir ueberein das wir nicht uebereinstimmen, das hat mit Ablenkungsmanoevern herzlich wenig zu tun, es sollte mehr als ein Denkanstoss fuer andere Leser gesehen werden. Es liegt mir auch absolut nichts daran dich zu diskreditieren.
    Das machst Du hoechstens selbst, wenn Du behauptest, dass die Rothschilds die Spitze der Pyramide sind, BASTA ! Solche Zeiten hat es in Deutschland schon mal gegeben, das hatte der General Ludendorff dann am eigenem Leibe erfahren.
    Uebrigens der Vergleich Bismarck/Ludendorff mit Kohl/Seehofer hinkt, Bismarck und Ludendorff haben sich fuer rein deutsche Belange eingesetzt, was man wohl kaum von den Letztgenannten behaupten kann.
    Was der Ludendorff und Bismarck gesagt haben und wann, kannst Du nachlesen bei -Hitlers Rompolitik im Dienste der paepstlichen Kriegshetze- 1930. Einfach mal googeln.
    Ein kleiner Unterschied besteht schon, wenn man hier oder da Mitglied ist oder wenn man ein Ordensgeluebde abgibt, wie beispielsweise bei den Rittern von Malta. Solch ein Ritual ist gewoehnlich sehr farbenpraechtig und feierlich, fast wie bei den Maurern.
    Von wem und fuer welche Zwecke der Jesuitenorden gegruendet worden ist wirst Du sicherlich wissen, Ihre noblen Taten sind schon vor den Rothschilds aufgedeckt worden und brauchten von diesen nicht nochmal schlecht gemacht werden.
    In finanzieller Hinsicht besteht noch ein kleiner Unterschied zwischen Rom und den Rothschilds. Rom hat sich ueber ca 1500 Jahre weltweit Werte angehaeuft, Rothschild handelt seit 200 Jahren mit wertlosem Papier, selbstverstaendlich erfolgreich.
    Die Geschichte ueber die Rothschilds werde ich mir wohl auch nochmal einverleiben muessen. Ich warte aber bis die gesamte Geschichte veroeffentlicht ist. Ist es eigentlich die authorisierte oder unauthorisierte Geschichte?
    Ich denke mal es waere schoen, wenn wir recht bald aus dieser ewigen Sklaverei, von wem auch immer entlassen werden.

    Bewerten: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  8. lupo cattivo

    Andy, Scherzkeks, glaubst Du eine von Rothschild autorisierte Geschichte würde die Wahrheit aufdecken ?
    autorisiert sind das alles Philantropen.

    Zu Deinem Vatikan: wenn Rothschild denen nicht 1823 aus der Patsche geholfen hätte, wären die pleite gewesen, im Gegenzug ist er seitdem Banker des V.

    Was für „Werte“ hat der Vatikan ?
    alles Werte, bei denen der Banker dem Kreditsuchenden im Fall der Notlage sagt: „Dafür kann ich Dir 1000 Gulden leihen“. Im Gegenzug besitzt aber der Banker praktisch das Gut per Sicherunsgübereignung.

    Und Rothschild ist eben als einziger weltweit in der Lage, dem Vatikan, der Queen oder den Piechs das Geld zu geben, das sie gerade brauchen (das kostet ihn nur ein Lächeln) und im Gegenzug erhält er reale Sachwerte.
    Entlassen werden wir sicher nicht, wenn wir nicht jeden Psychopathen, der uns im Alltag begegnet als solchen bekämpfen. Das ist eine Riesenpyramide und Rothschild fällt nur, wenn vorher alle anderen gefallen sind

    Bewerten: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar