11.9.2001 before 10 a.m. timetable-I: Zusammengestellt aus Pressemeldungen und Zeugenaussagen

Vorrangig aus historycommons –  Diese Webseite führt nahezu alle Fakten auf, ungeachtet dessen, ob sie für oder gegen die offizielle Version sprechen sowie thewebfairy

Meldungen, die eher Desinformation als Realität sind oder Maßnahmen, die wegen der Außenwirkung wichtig waren, habe ich BLAU markiert

10-11. September Präsident Bush in Florida

11.September am Morgen kommentiert die Washington Post:

  • Wir haben seit 8 Monaten nichts von der Regierung gehört, was ihre außenpoliti-schen Vorstellungen sind. 2 Monate vor Bush’s Wahl haben viele Schlüsselfiguren der jetzigen Regierung ein Projekt für das neue amerikanische     Jahrhundert unter-zeichnet, das eine sehr aggressive US-Außenpolitik verkündet.
  • Ein britisches Parlamentsmitglied wird das später als “Blaupause für eine amerikanische Weltherrschaft” bezeichnen.
  • Meldung aus: Aerospace Daily
    !    RAYTHEON CO (Anm:ein Rüstungskonzern des Rothschild-Systems) und die Air Force haben die Erprobungsphase eines Flugsystems (im Rahmen des Programms „Global Hawk“) erfolgreich abgeschlossen, das es erlaubt, sowohl für Helikopter wie für Tragflächenflugzeuge zuverlässige und zielgenaue geführte Landungen wie z.B. bei schlechter Sicht durchzuführen. Bekannt als „Joint Precision Approach and Landing System“ (JPALS), arbeitet es mit GPS., Das Gemeinschaftsprojekt mit dem Verteidigungsministerium (Donald Rumsfeld) soll die Voraussetzungen schaffen für Einsätze bei jedem Wetter durch jeden Benutzer jede Aufgabe durchführen zu lassen.

Auf jedem der 4 Flüge war laut Passagierliste mindestens ein Mitarbeiter von Raytheon gebucht.

Raytheon hat auch ein Büro im 91.Stock des WTC2, ziemlich genau an der Stelle, wo später ein Flugkörper das Gebäude traf

  • !    Fort Belvoir nahe dem Pentagon hält einen Sicherheitstest für den Fall terroristischer Attacken ab.
  • !    Eine Notfallübung findet in Fort Myer statt, eine Meile vom Pentagon
  • !    Fiduciary Trust (Anm.:gehört zu Rothschild), ein Mieter des WTC-Südturms hat für heute eine Alarmübung angesetzt; der CEO von Fiduciary Trust ist von Warren Buffet zu einer Veranstaltung eingeladen und sieht den ersten Einschlag auf seinem Weg dorthin.

Larry Silverstein, der Eigner des WTC-Komplexes ist wegen eines Arzttermins nicht in seinem Büro im 88 St. des Nordturms. Seine beiden Söhne verspäten sich an diesem Morgen auf dem Weg ins Büro.

  • !    US Intel-Agentur hat für heute eine Übung geplant: Flugzeug rast in Regierungsgebäude

Drei  nicht mehr verfügbare Links: Angeblich sei eine Missile von Woolworth-    Building nahe dem WTC abgefeuert worden sein.

Sehr viele Stabsstellen (u.a. der Secret Service) sind an diesem Tag beschäftigt mit der Vorbereitung eines IWF+Weltbank- Gipfeltreffens und einer UN-Vollversammlung für Ende September

  • !!!    Die FBI/CIA “Antiterror-Taskforce , eine Gruppe von 50 Leuten spezieller Ausrüstung etc. ist in Monterrey/Californien und soll an diesem  Tag    zurückkehren. Durch das verhängte Flugverbot finden sie keine Flugmöglichkeit.

nur eine der beiden folgenden Informationen kann richtig sein :

03:40

  • Zeitungsausträger sieht vier arabisch anmutende Männer am Airport   PORTLAND,von wo Atta + Alumari später starten.              oder

05:33

  • Atta und Alumari fahren vom Hotel in Portland zum Flughafen und erreichen den Parkplatz um 5,40, Der Flug nach Boston soll 6:00 Uhr abheben, für einen so wichtigen Tag eine sehr knappe Zeitkalkulation ?

05:43

  • Die beiden Hijacker checken ein und werden besonders kontrolliert weil sie je ein Firstclass-/One Way Ticket haben.
    Es erhebt sich die Frage, warum ATTA in Boston auf einmal „Gepäckstücke“ hat, die er offenbar in Portland noch nicht gehabt haben kann…. ?

06:00

  • Atta+ Alumari fliegen ab Portland/Maine nach Boston

Mitarbeiter einer israelische Firma namens ODIGO erhalten Messenger-  Nachricht über 2 bevorstehende Anschläge.

06:30

  • NORAD auf Alarmstufe wegen einer einwöchigen Übung “Vigilant Guardian”

Präsident Bush joggt

06:45

  • Die beiden Hijacker aus Portland landen in Boston
  • Ziad Jarrah telefoniert mit Freundin in Deutschland
  • Waleed Alshehri, Wail Alshehri, und Satam Al Suqami kommen mit Mietwagen am Logan-Airport an

06:47

  • Im WTC 7 werden die Feueralarm-Melder für 8 Stunden auf TEST gestellt, sodass jeglicher Alarm ignoriert wird.

06:53

  • 5 Hijacker checken auf  Flug 175 ein

07:00

  • Cheney beginnt CIA-Briefing in Naval Observatory Washington D.C.

07:03

  • Check-In 4 Hijacker in  Newark auf Flug 11
    Anm.: Flug 11 hat am 11.September 2001 ausweislich der Datenbank des US-Transportministeriums nicht stattgefunden !

7:15

  • Majed Moqed und Khalid Al-Mihdhar  Check-In in Washington auf Flug 77

07:25 ca.

  • Die beiden (!) Gepäckstücke von Atta werden versehentlich als einziges nicht geladen, es sollen sich später darin gefunden haben:Eine Piloten- Uniform, ein Koran, sein Testament und „andere Merkwürdigkeiten“

Dies ist ganz eindeutig der verräterische Knackpunkt der 9-11-Lügengeschichte, deshalb ist dieses Detail später rasch aus dem Blickfeld genommen worden:

  • wenn Atta angeblich vorhatte, das Flugzeug ins WTC zu steuern: Warum nimmt er Gepäck mit –
  • noch dazu zwei Gepäckstücke, die das Einchecken verzögern ?
  • warum hat er diese Gepäckstücke nicht bereits in Portland aufgegeben
    wo er jedoch allem Anschein nach noch gar keine hatte ?
    N.B. Bilder von Einchecken Attas gibt es nur von Boston, da jedoch ohne Gepäck
  • Angenommen, er hätte wirklich das Gepäck mitgenommen:
    • wozu packt er eine Pilotenuniform in den Koffer – glaubt er (als Vielflieger) er könne sich während des Flugs umziehen ?
    • wozu packt er einen Koran ein, aus dem er nie wird lesen können ?
    • warum packt er sein TESTAMENT ein, wenn er doch weiss, dass all dies im WTC verbrennen wird ?

  • es wäre schon ein großer Zufall, wenn beim Verladen ausgerechnet ein Gepäckstück des angeblichen späteren Attentäters vergessen worde wäre
  • dass aber beide Gepäckstücke Attas nicht verladen werden und sonst ALLE
    ist auch deshalb ausgeschlossen, weil
  • seit dem Lockerbie-„Anschlag“ die Vorschrift bestand, dass die Passagiere zur „luggage-control“ gebeten wurden, sobald die Menge der eingecheckten Gepäckstücke von der Menge der geladenen abwich.
  • Im Fall von FLUG AA11 ist nichts dergleichen berichtet worden, sonst hätte der Flug gar nicht stattfinden können.

FAZIT: dieses Detail bricht der 9-11-Story das Genick !

07:40

  • Flug 11 (?) verlässt mit 86 Passagieren Gate 26 ?.,
    ein Zeuge und ein späterer Bericht sagt „Gate 32“
    An anderer Quelle heißt es, dass an Gate 32 niemand geboarded hat.
    An Bord diese Fluges : 3 Mitarbeiter von RAYTHEON

Da die Statistik des Transportministeriums jedoch zeigte, dass Flug AA11 an diesem Tag nicht stattgefunden hat, erklärt sich auch die Verwirrung um Gate 26/32- die Passagiere des nicht stattgefundenen AA-Flugs wurden auf den kurz darauf startenden UA-Flug umgebucht.

  • Tatsächlich ist der Grund von einem klugen Australier gefunden und bereits 2003 veröffentlicht worden:
    Flug 11 hat am 11.September 2001 nicht stattgefunden
  • das Transportministerium führt eine Datenbank über alle Flüge (detailed statistics), in der man nach aktuellen oder planmässigen Flügen suchen kann.
  • Wenn man nach Flug UA 93 von Newark nach S.F. sucht, findet man die planmäßige Abflugzeit von 8,00 und die tatsächliche von 8,01 und den Vermerk „diverted
  • Wenn man nach Flug UA 175 von Boston nach L.A. sucht, findet man die planmäßige Abflugzeit von 8,00 und die tatsächliche von 7,58 und den Vermerk „diverted
  • Wenn man nach Flug AA11 von Boston sucht, gibt es kein Ergebnis. Der erste Abflug einer AA Maschine aus Boston war um 11 Uhr Flug 181
  • Wenn man nach Flug AA 77 von Dulles Airport sucht, findet man ebenfalls kein Ergebnis. Der erste Abflug einer AA-Maschine ex Dulles war Flug 135 um 11,15 Uhr
  • An allen anderen Tagen davor und auch danach sind die Flüge regulär „scheduled“, zumindest bis zum 20.September, danach wurden die Flugnummern geändert.

Beide Flüge haben am 11.September 2001 also nicht stattgefunden und das löst die Frage, was mit ihnen geschehen ist, wenn sie nicht ins WTC und ins Pentagon geflogen sind: NICHTS

Dann bleibt die Frage, was mit den angeblichen Passagieren der Flüge passiert ist.

  • Bei Flug 77 kann man über manche plausible Möglichkeit rätseln, sollte man aber nicht.
  • Bei Flug 11 ist die Sache wesentlich einfacher: Da Flug 175 zur gleichen Zeit ans gleiche Ziel flog, wird man den AA11 Passagieren gesagt haben, dass wegen eines technischen Defekts die Maschine nicht starten kann und Ihnen angeboten haben, mit UA175 zu fliegen. Das war sicher für keinen der Passagiere ein Problem.
  • Aus dieser Erkenntnis könnte man vermuten, dass American Airlines in die ganze Geschichte eingebunden war.

Da haben die Planer an fast alles gedacht , aber vergessen, dass es Beamte gibt, die einfach ihre Daten in Datenbanken eintragen, so wie es ihnen aufgetragen ist

07:59

  • angeblicher Take-off Flug 11 mit 14 Minuten Verspätung (heisst es, aber der planmässige Start ist mit 8,00 vorgesehen und vom Transportministerium wurde die Take-off Zeit mit 8,01 Uhr angegeben, obwohl der Flug in der Datenbank als „not scheduled“ geführt war)
  • zwei First-Class-Passagiere verlassen Flug 93 wieder nach einer Ansage, dass sich der Abflug 5min verspätet; sie werden beschrieben als dunkelhäutig. Der Supervisor notiert ihre Namen, der Flug bleibt am Boden bis 8,43 Uhr -mehr ist zu diesem Detail nicht bekannt.

08:00

  • drei Abfangjäger von der Andrews Airbase (15 Meilen vom Pentagon werden zu einer Übung in ein 180 Meilen entferntes Gebiet beordert. Dadurch sind auf Andrews keine Jäger in Alarmbereitschaft zur Verfügung
  • Sergeant Matt Rosenberg, ein Armeearzt im Pentagon, liest “einen neuen    medizinischen Notfall-Katastrophenplan basierend auf dem ungewöhnlichen Szenario, dass „ein Flugzeug ins Pentagon stürzt.“

08:01

  • Um diese Zeit soll Flug 93 das Gate verlassen haben, offizielle Startzeit ist jedoch erst 8,42 Uhr . Es gibt eine Aussage eines Footballstars der NY Giants , nach der die Passagiere jedoch über das Rollfeld gelaufen sind und in eine Maschine eingestiegen sind, die neben seiner soeben gelandeten stand.

08:10

  • Flug 77 startet angeblich von DULLES AIRPORT in Washington;
    die Datenbank des Transportministeriums zeigt jedoch, dass dieser Flug an diesem Tag nicht stattgefunden hat.
    Flugkapitän war angeblich Capt.Charles Burningame, ein ehemaliger Navy-Pilot, der auch in der Antiterror-Abteilung des Pentagon gearbeitet hatte -genau in der Sektion , die später getroffen wurde. Einer der vielen ungewöhnlichen Passagiere dieses Flugs war auch der Navy-Admiral im Ruhestand Wilson F.Flaff mit seiner Frau Darlene; auch er hatte im Pentagon gearbeitet und war zuletzt Flugkapitän bei American Airlines
  • Zusammenstellung der Passagiere ohne die angeblichen 5 Hijacker
    59    -25 Frauen + Kinder =    34
    -1 Mann von RAYTHEON
    -1 Mann von Boeing
    -1 Physiker der Navy
    -1 Ex-Admiral der Navy
    -2 Ex-Navy Männer            =   28  all diese haben entweder einen Militärhintergrund oder sind in leitenden Funktionen von regierungsnahen Firmen.
    Eine der Passagiere ist Barbara Olson, die später ihren Mann General Ted Olson vom Flugzeug aus anrufen wird.

Ted Olson vertrat Präsident Bush erfolgreich vor detm Supreme Court, um die  Neuauszählung der Präsidentenwahl in Florida zu verhindern und garantierte    dadurch für Bushs Verbleib im Amt.
Von Olson stammt auch der Satz: „Offizielle haben das Recht ihre Bürger zu belügen, wenn es außenpolitischen Interessen dient“.
Die Olsons werden von der WashingtonPost als eines der einflussreichen Paare in Washington beschrieben.

08:30

  • Bei einem Meeting mit 3 CIA-Offizieren erklärt der Navy-Commander Kirk Lippold (Kommandeur der USS Cole, von israelischen Bombern angegriffen im Oktober 2000), es bedürfe eines Jahrhundertereignisses , damit die amerikanische Öffentlichkeit sich der Terrorfrage öffne. Minuten später wird einer der Offiziere Charlie Allen Lippold sagen: “das Jahrhundert- Event  hat gerade stattgefunden.
  • Der Hi-Jacking Koordinator der FAA ist an diesem Tag gerade in Puerto Rico (übrigens ist dort der nominelle SITZ der FED) und hat offenbar niemanden mit seiner Stellvertretung beauftragt
  • Ein Training für Feuerwehrleute zur Abwehr terroristischer Angriffe war in Washington für den 11.September 8 Uhr 30 angesetzt, diese Feuerwehrleute waren bei den ersten vor Ort.
  • Aus nicht bekannten Gründen verlässt Brigadegeneral Ch.Montague, der Oberkommandierende des NMCC im Pentagon seinen Posten und übergibt für die Dauer seiner Abwesenheit das Kommando einem Neuling im Pentagon, der seit 3    Monaten dort arbeitete im Rang eines Leutnants, Charles Leidig. Auch nach dem 2.Flugzeugeinschlag, mit dem allen “klar ist, dass es eine Terrorattacke ist” geht Montague nicht zurück auf seinen Posten, um das Kommando zu übernehmen. Das     geschieht erst zwischen 10:15 und 10:30 (nachdem alles vorbei ist)

Charles Leidig wird zwei Jahre später vom Leutnant direkt zum Vize-Admiral befördert !

  • Zwei Senatoren haben ein Treffen mit dem pakistanischen General Mahmud Ahmed, dem Chef des pakistanischen Geheimdiensts, im Capitol. Über diesen General ist (wie sich später angeblich herausstellt) eine Zahlung von $ 100.000 an Mohammed Atta abgewickelt worden. Er wird nach seiner Rückkehr nach Pakistan entlassen, weil er angeblich für die Taliban und Al-Qaida gearbeitet und spioniert hat. Die Senatoren drängen Ahmed, Osama BL endlich zu fangen.

08:35

  • Präsident Bush bricht auf zu einem Besuch einer Grundschule in Florida

08:37

  • Flug 11 im Luftraum von New York
  • NORAD (Luftabwehr) wird informiert, kann aber Flug 11 auf den angegebenen Koordinaten im Radar -angeblich- nicht finden.
  • Bei NORAD denkt man außerdem -angeblich- zunächst, die Meldung sei Teil der laufenden Übung “Vigilant Guardian“, deren Bestandteil auch ist, dass man die Flugzeugentführung nicht ernst genug nimmt….; totale Verwirrung bei NORAD
  • Ebenso bei NEADS , dem Nordost-Luftverteidigungs-Kommando: alle meinen, es sei Teil der Übung, bei der etwas schief gelaufen sei..

08:39

  • Flug AA1 fliegt über Atomkraftwerk Buchanan. Angeblich hatte Atta auch dieses Ziel vorgeschlagen; “aber den anderen Terroristen gefiel die Idee nicht

08:40

  • Verteidigungsminister Rumsfeld erklärt in einer Pentagon Besprechung, an der auch Paul Wolfowitz teilnimmt, es würden sich in Kürze umwälzende Ereignisse abspielen (Washington Post)

08:41

  • New Yorker Flugkontrolle erfährt, dass Flug 11 entführt ist

08:42

  • Hi-jacker übernehmen Flug 175  ????
  • Flug 93 startet mit 41 Min. Verspätung in NEWARK- sagt eine Meldung

08:43

  • NORAD erfährt von 2.Entführung Flug 175
  • Lt. Berichten kreuzen sich die Routen von Flug 11 + Flug 175 so nah, dass man von einem “Beinahe-Zusammenstoss”  berichtet.

08:45

  • 2 andere Flugzeuge geben an, ein (schwaches) Notsignal von Flug 175    empfangen zu haben. Das wäre das einzige abgegebene Notsignal von allen entführten Flugzeugen an diesem Tag. Das Notsignal könnte aber auch von Flug11 gekommen sein (der allerdings als Passgaierflug nicht existiert)
  • Die Flugbegleiterin Amy Sweeny berichtet am Telefon dem AA-Manager    M.Woodward und beschreibt die Zustände bei Flug 11. Das Flugzeug fliegt angeblich auf New York zu, im Passagierraum herrscht Ruhe, möglicherweise weil die  Passagiere vom Hi-jacking nichts mitbekommen haben (?
  • Die Telefonberichte der Flugbegleiter AA11 Betty Ong+ Amy Sweeny brechen ab. Während der Telefonate hörte man keine Hysterie an Bord und keine Schreie im Hintergrund.

08:45

  • American Airline informiert FBI über Entführung.
  • CIA-Direktor George Tenent antwortete bereits vor dem 1.Anschlag auf die Frage, was ihm zur Zeit am meisten Sorge mache: “ und sagt, „BIN LADEN“ -er sei sicher,     dass dieser „etwas Grosses“ plane.Als Tenent kurz danach erfährt, dass ein Flugzeug ins WTC gerast sei, sagt er, er glaube, Bin Laden sei dafür verantwortlich.
  • Die Führungsmannschaft von STRATCOM (Strategisches Kommando der USA) in Omaha verlässt das Hauptquartier wegen einer angesetzten Wohltätigkeits-Veranstaltung
  • Die Flugüberwachungszentren in Boston (zuständig für Flug 11+ 175) und    Cleveland (zuständig für Flug 93) erhalten Bombendrohungen ganz offenbar mit dem Ziel, sie von der Flugüberwachung abzulenken oder abzuhalten. Die Drohungen stellen sich später als haltlos heraus.

    In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu erwähnen, dass die Sicherheit dieser und vieler anderer Grossflughäfen der USA (aber evtl. nicht nur der USA (?) in der Hand israelischer Sicherheitsfirmen liegt – was mich erstaunt.

Der Secret-Service verfügte im WTC (vermutlich WTC-7) über Stinger-Raketen zur Luftabwehr, falls das WTC angegriffen würde z.B. während eines Präsidenten-Besuchs sowie über ein Überwachungssystem “Tigerwall” mit eigenständigem Radar zur Überwachung von Flugaktivitäten im unmittelbaren Luftraum. Ebenso sollen alle wichtigen Regierungsgebäude wie z.B. auch das “White House” mit Stinger-Luftabwehrraketen geschützt sein.

Das System wird weder zur Abwehr der Flugzeuge auf das WTC  noch beim angeblichen Flugzeug im Pentagon eingesetzt; Flug 77 fliegt angeblich nur 4 Meilen vom “White House” entfernt bevor es zum Pentagon schwenkt.

08:46

  • Hausmeister Mike Pecoraro und sein Mitarbeiter hören eine laute Explosion im Basement des WTC1, Hausmeister Rodriguez hört eine laute Explosion im  Basement kurz bevor er über sich den Einschlag des Flugzeugs hört; er sieht  Männer mit schwersten Brandverletzungen aus dem Basement kommen.

08:46.26

  • unmittelbar darauf wird der Nord-Tower getroffen zwischen 93.und 99.Stock von     insgesamt 110 Stockwerken. Niemand von ca. 1360 Personen oberhalb dieser Linie wird überleben. Unterhalb sterben lediglich 72 und mehr als 4000 überleben.
  • Ca. 7,5% der Tragfähigkeit des äußeren Skeletts gehen durch Zerstörung     verloren, man mutmaßt, eines der Triebwerke könne einen der 47 Kernträger getroffen haben.

Nach der offiziellen Darstellung sollen jedoch 3 Kernträger völlig durchtrennt und 10 weitere beschädigt worden sein, weiterhin sollen dabei 43 Kernträger ganz oder teilweise ihre Feuerschutzummantelung eingebüßt haben….?

Wenn man sich die Anordnung der Kernträger ansieht: wie soll das mit einem Flugzeug gehen, das nur aus einer Richtung kommt ?

Die Büros der Firma Marsch & McLennan, Lewis Paul „Jerry“ Bremer befinden sich im 95. und 96. Stockwerk des WTC1, genau die Stockwerke in denen Flug 11 einschlägt.

Bremer ist die Person welcher Bush als ersten Administrator des besetzten Irak bis Juni 2004 bestimmt. Bremer war vorher die rechte Hand von Henry Kissinger.

Auf dieser Etage war auch „Washington-Group“ sowie Gibbs&Hill

  • 12 Leute von Washington-Group starben,
  • aber keiner von Raytheon und Gibbs&Hill, das ist insofern überraschend, als nach dem Einschlag nur 4 Personen oberhalb des 78 Stocks überlebten.
    Und der 91. Stock ist noch in anderer Hinsicht bemerkenswert:
    Jeder glaubt, dass oberhalb des 91.Stocks 1344 Menschen starben, der 91. Stock war die Trennlinie zwischen Überleben und Tod, denn das erste Flugzeug schlug genau im 91.Stock ein.

Peter A. Gay war -angeblich- einer der wenigen Passagiere des (inexistenten)  Flugs AA11 , die nicht nur anhand der DNA identifiziert wurden.

Sein Körper war offenbar noch so gut erhalten, dass Zähne und Fingerabdrücke verglichen werden konnten.

Er war ein sehr angesehener Mitarbeiter von Raytheon. Er hatte Kontakt und Zugang zu allen wichtigen Personen vom Hausmeister bis zum Vorstandsvorsitzenden, vom US-Präsidenten bis zum Prinzen von Saudi-Arabien.

Wenn man der Passagierliste glauben will, saß er direkt neben Abdulaziz Al Omari (einem der angeblichen Attentäter) ein weiterer interessanter Passagier: Carl Max Hammond jr., der für MITRE arbeitet.
MITRE arbeitet wie RAYTHEON am GLOBAL HAWK Programm

Seltsame Zufälle !

Vom 1.Flugzeugeinschlag gibt es nur ein Feuerwehrvideo, das zufällig diesem Moment festhält. Auf diesem sieht man nichts, das wie ein Flugzeug aussieht, Einer der Videoananlyten hat es als „fliegendes Schwein bezeichnet“ und es könnte eine Drohne sein.

Wer da jedoch eine Boeing erkennt, sollte einen Augenarzt aufsuchen….

Nach den Flugdaten kann es jedoch nicht wie angegeben Flug AA11 sein, denn diese Maschine ist nach den Flugdaten zum Zeitpunkt des Einschlags ca. 9km entfernt.

Vermutlich wurde demnach anderes Fluggerät ins WTC (fern-) gesteuert.

Zwei französische Dokumentarfilmer, die „zufällig“

-nein ich denke keinesfalls, dass dies ZUFALL war !

vor Ort sind, weil sie an einem Film über die NY-Feuerwehr arbeiten, filmen den Nordturm unmittelbar nach dem  Einschlag, das sind die ersten Bilder, die überhaupt existieren.

Möglicherweise gab es sogar den ein oder anderen Augenzeugen, der etwas auf das WTC zufliegen sah und das nicht für ein Passagierflugzeug gehalten hat.

Auf Grund der erdrückenden Berichterstattung würde ein solcher Augenzeuge wahlweise

  • den Mund halten
  • ggfls. auch zum Schweigen gebracht werden oder
  • eben sich sagen, dass er sich wohl getäuscht hat.

Es wurde lediglich abgeleitet, dass Flug 11 ins WTC geflogen sei, weil dieses Fluggerät anschließend weder antwortet noch Transponder-Signale sendet und im allgemeinen anschließenden Getümmel, das noch durch Falschmeldungen von Bombendrohungen vergrößert wurde, auch nicht mehr auf dem Radar zu finden ist.

Das kann jedoch mehrere andere Gründe haben:

  • es kann sehr niedrig geflogen sein
  • es kann sich im Radarschatten eines anderen versteckt habe
  • die Maschine kann mit einem System ausgestattet/präpariert gewesen sein, das es zeitweise für Radar unsichtbar macht;

Dabei sollte man sich auch die Vielzahl der Radarpunkte vor Augen halten, die es da gab und an die Möglichkeit denken, dass im Rahmen des Manövers von militärischen Stellen zusätzliche Radarpunkte eingespielt werden sollten und konnten !

08:46

  • Flug 175 stoppt für 30 Sekunden sein Transpondersignal, als es im Grenzbereich zwischen  New Jersey und Pennsylvania ist.
    Dann kommt ein Transpondersignal von dieser Stelle, aber es kann keinem bekannten Flug zugeordnet werden. Innerhalb einer Minute wird die Codierung verändert.
    Die NY-Flugüberwachung kann daher das Flugzeug nicht als Flug 175 erkennen.
  • Auch Fluglotse Battaglia in NY hat Sekunden, nachdem er das Transpondersignal von Flug 11 nicht mehr empfängt, ein neues Problem: Ihm fällt auf, dass er auch von Flug 175 nichts mehr empfängt.
  • Evakuierung des Südturms beginnt
  • Abfangjäger befinden sich immer noch in der geplanten Übung und werden erst um 10:45 zurückbeordert

Obwohl in seinem Fahrzeug ein spezielles Telefon für solche Fälle vorhanden ist,informiert niemand Präsident Bush über die Vorgänge.

Das US Navy’s Antiterrorist Alert Center (ATAC) in Washington geht auf Alarmstufe wegen Sorgen, dass auch Washington  getroffen werden könnte.

08:47

  • Die Flugüberwachung von Boston und New York  können Flug 11 nicht mehr    finden und schließen daraus, dass es dieser gewesen sein muss, der ins WTC geflogen ist.
  • Der Notfallplan CONPLAN wird durch Mitarbeiter (nicht von Bush , Cheney oder Rumsfeld) in Kraft gesetzt.
  • Weil Flug 175 auf eine Warnung der Flugüberwachung nicht angemessen reagiert vermutet der Flugüberwacher Ballinger, auch dieser sei entführt. Über diese Entführung werden aber NORAD und alle übrigen übergeordneten Aufsichtsbehören erst 10-17 Minuten später informiert, nachdem auch der   Südturm getroffen ist.
  • Dies widerspricht dem Eintrag von 8,43 Uhr
  • Hausmeister Pecoraro arbeitet im Untergeschoss des Nordturms und wird durch Rauch  alarmiert. Er rennt in die C-Ebene und findet dort 50-Tonnen-Geräte als Schrott vor, zerstörte Mauern- er rennt hoch in die B-Ebene und findet eine tonnenschwere Feuerschutztür verbogen wie eine Alufolie. Er erinnert sich, so etwas beim Bombenanschlag auf das WTC 1993 gesehen zu haben und ist sicher, dass hier Bomben explodiert sind. Auch im Eingangsbereich findet er herausgesprengte Fahrstuhltüren, tonnenschwere Marmorverkleidungen ,die von den Wänden gestürzt sind …
    Ihm wird später erklärt, dass Kerosin durch die Aufzugschächte bis ins Untergeschoss geströmt sei, was diese Zerstörung ausgelöst habe. Dem hält er (auswirkungslos) entgegen, dass dann wohl kaum zwei seiner Leute unverbrannt auf diesem Weg zu ihm gestoßen sein könnten.
  • Einer der stellvertretenden Bürgermeister fordert Luftabwehr für NY an.
  • Verteidigungsminister Rumsfeld erfährt während eines Frühstücks mit    Kongressabgeordneten vom Einschlag des 1.Flugzeugs, fährt aber in seiner    Tagesordnung fort ohne etwas zu unternehmen.
  • Als der “chief of staff” von Dick Cheney, Lewis Libby vom ersten Einschlag erfährt, bittet er, nicht gestört zu werden, es sei denn, es handele sich um Terrorismus.

08:48

  • In Barksdale, Louisiana bereitet man die Übung “Global Guardian” vor
  • CNN berichtet als erster vom Einschlag eines Flugzeugs im Nordturm
  • Die NSA (National Security Agency) hört vom 1. Einschlag erstmals durch die TV-Berichte
  • Das NY OEM (Office of Emergency) bereitet eine für den 12.September angesetzte Übung vor, die Bio-Waffen-Attacken zum Inhalt hat.

08:50

  • werden 5 Männer in Newjersey beobachtet, die offensichtlich den ersten Einschlag freudig feiern und Aufnahmen von sich mit dem brennenden WTC im Hintergrunmachen. Eine Nachbarin meldet das, die Männer werden später festgenommen und vom FBI überprüft: es handelt sich um Israelis ,davon zwei israelische Spione.
    (ach so !)… und damit ist die Sache erledigt !
    Also: Wenn sich Israelis freuen, dass der Anschlag planmäßig läuft, das ist in Ordung, nur Amerikaner müssen so tun, als wären wir von den schlimmen Islamisten überrascht gewesen.
  • Im Gegensatz zu sonstigen vergleichbaren Vorfällen verschwinden 2 Minuten nach dem 1. Einschlag sämtliche Aufzugtechniker aus dem WTC, obwohl sie für die Rettung äußerst wichtig waren.

Die Firma Flight-Explorer beginnt mit der Auswertung der Flugdaten der entführten Maschinen an Hand einer von ihr entwickelten Software.

Die Rekonstruktion von Flug 77 endet um 8,57 ,als der Transponder abgeschaltet wird und die Maschine von den Radarschirmen verschwindet; dies, obwohl Flight-Explorer die Routen auch bei abgeschaltetem Transponder ermitteln kann.  Der Grund hierfür ist unbekannt, ebenso ist unklar, weshalb die Untersuchungskommission sich mit diesem Punkt nie befasst hat.

08:50-08:52

  • Flug 175 verlässt den geplanten Kurs , Zeitangaben variieren

08:51

  • Letzter Funkkontakt mit Flug 77
  • Fluglotse Battaglia erklärt Flug 175 für entführt, weil er keinen Kontakt mehr herstellen kann

08:52

  • Vizepräsident Cheney gibt an, kurz vor 9 Uhr vom 1. Einschlag erfahren zu haben, allerdings stehen Aussagen dagegen, dass die aktuelle Berichterstattung auf ABC eingeschaltet war
  • Eine Flugbegleiterin von Flug 175 ruft das UA-Hauptquartier in San Francisco an und teilt mit, das Flugzeug sei in der Hand von Kidnappern- danach ist die Leitung tot. Später sagt die U-Kommission, es sei ein Mann gewesen. Ein Versuch von Seiten des UA-Hauptquartiers mit dem Mailsystem ACARS Kontakt zum Flugzeug aufzunehmen, scheitert. Unklar bleibt, ob ein weitere Anruf aus dem Flugzeug 5 Minuten später erfolgte.
  • Laut NORAD starten Überschalljäger in Otis Airbase. Bei klarem Auftrag hätten sie nach 10 Minuten Flugzeit eine Minute vor dem Einschlag des 2.Flugzeugs vor Ort eintreffen können, tatsächlich fliegen sie erst über den Atlantik und treffen erst nach 32 Minuten ein.
    Allerdings gibt es eine Zeugenaussage eines Angestellten auf Otis-Airbase, nach der die Jäger um 8,52 noch nicht im Einsatz waren, sondern ihre Tagesroutine ablief. Dies deckt sich mit einer späteren Aussage von Mayor Giuliani, nach der die Maschinen erst nach dem Einschlag in Pentagon, um
  • ! 09:46 gestartet sind. Dies wird in den ersten beiden Tagen auch von General Myers und NORAD-Sprecher Mike Snyder so dargestellt.

Anders wird die Geschichte erst am 14.September veröffentlicht, als CNN berichtet Entgegen anderen Verlautbarungen, waren Airforce Flugzeuge bereits während der Attacken in der Luft.“Später stellt sich heraus, dass sie ohnehin nichts hätten unternehmen können,    z.B. den Abschuss der Maschine ohne Genehmigung des Präsidenten !

Ein Passagier von Flug 175 berichtet seinem Vater per Handy (allerdings war dies 2001 technisch unmöglich !) von einer Entführung und der Ermorderung einer Stewardess.

08:53

  • Ein Transpondersignal taucht wieder auf und zunächst vermutet einer der    Fluglotsen, das könne Flug 11 sein, später sagt man, das sei Flug 175 gewesen.
  • Hausmeister Rodriguez öffnet mit seinem (einem von 5) Hauptschlüssel im    Nordturm für Feuerwehrmänner Nottüren. Er hört zwischen dem 20.und    30.Stockwerk Explosionen, deren Ursache ungeklärt ist. Als er im 33.Stcok  ankommt, hört er über sich im 34.Stock ein Geräusch, als würde etwas schweres dort über den Boden geschoben. Er findet das seltsam, weil der 34. Stock leer sein musste und wegen Konstruktionsarbeiten nicht betreten werden durfte.

08:54

  • Eine Telefonkonferenzschaltung der FAA mit dem Militär wird eingerichtet, später wird von der Untersuchungskommission gesagt, diese sei erst um 09:20 eingerichtet worden, das Militär gibt an, sich erst um 09:37 zugeschaltet zu haben.
  • Flug 77 weicht vom Kurs ab

08:55

  • Präsident Bush trifft an der Grundschule ein. Er wird u.a. von zwei Kongressabgeordneten begrüßt; diese sind informiert, dass Bush einen wichtigen Anruf von C.Rice entgegen nehmen muss. Bush ist , wie sein Begleittrupp, während der Fahrt über den 1. Einschlag informiert worden.
    Deshalb scheint Bush keine Eile zu haben, den Anruf von Rice entgegen zu nehmen. Er spricht mit dem Empfangskomitee und als er erneut darauf hingewiesen wird, dass Rice am Telefon ist, sagt er: „ich komme gleich
    Er wird letztlich von Andrew Card ans Telefon gezogen. Von Rice wird er kurz vor 9 Uhr informiert.
  • Bush wird später angeben, er habe erst später von der Sache erfahren
  • Flug 175 stößt bei NY beinahe mit 2 anderen Flugzeugen  zusammen: Delta-Flug 2315 – Die beiden Flugzeuge verschmelzen auf dem Radar zu einem Punkt
    laut Fluglotse Battaglia waren sie nur ca. 70 Meter von einander entfernt
  • Kurz danach mit US-Airways Flug 542 , der 4 Meilen hinter der Delta-Air flog. Dessen Pilot macht ein Ausweichmanöver, nachdem das Kollisionswarnsystem ihn alarmiert hat.

08:57

  • Transpondersignal von Flug 77 abgeschaltet, der Flug ist für 8 Minuten und 13     Sekunden auch auf keinem Radarschirm erkennbar, nach anderen Darstellungen ist er niemals mehr erkennbar.
    In dieser Meldung wird auch die Frage aufgeworfen, weshalb alle Entführer die Transponder abschalten, wodurch sie erst die Aufmerksamkeit der Flugsicherung auf sich ziehen und es wird darauf hingewiesen, dass diese Abschaltung die Verfolgung der Maschinen für den zivilen Bereich faktisch unmöglich macht,aber nicht für die militärische Flugüberwachung.
  • Bei NORAD hält sich die Ansicht, dass eine Cessna und nicht ein Passagierflugzeug in den Nordturm geflogen ist.
  • Flug 175 schwenkt in Richtung NY
  • Das Kerosin im Nordturm ist vollständig verbrannt.11 minuten – für alle gläubigen, dass in dieser Zeit der ganze Stahl geschmolzen war !

08:59

  • WTC-Evakuierung angeordnet, diese wird aber nicht weitergeleite
  • Otis-Base (10 Flugminuten von NY) zwei Jäger steigen auf für eine Trainingsmission über dem Atlantik
  • Eine Armeebasis in NewJersey bereitet sich auf eine Übung “Terrorattacken” vor.

Durch spätere Rettung von Festplatten wird eine Welle von Kreditkartengeschäfte  im Wert von über 100 Millionen Dollar zu dieser Zeit festgestellt- man vermutet,   dass diese Leute damit rechneten, dass die Festplatten zerstört sein würden und die Geschäfte somit nicht mehr nachweisbar.

Erstaunlich: dann muss man doch auch feststellen können, WER diese Leute    waren und WOHER sie diese Informationen hatten. Über Festplatten, die verloren gegangen sind, wird gar nicht berichtet.

09:00

  • Ein Passagier von Flug 175 berichtet seinem Vater per Handy von der Entführung  und meint, die Entführer wollten die Maschine evtl. in Chikago in ein Gebäude stürzen.
  • Das Airforce Krisenteam CAT ist aktiviert.
  • Für diesen Zeitpunkt ist eine Übung des NRO (National Reconnaissance Office) angesetzt in der Nähe des Washington Airports, von dem Flug 77 gestartet ist -mit dem Szenario: Ein kleines Firmenflugzeug stürzt in ein Regierungsgebäude. Das NRO-Personal wird von CIA und Militär rekrutiert. Diese Übung wird abgesagt.
  • Den Mitarbeitern im WTC-Südturm wird mitgeteilt, das Gebäude sei ungefährdet und sie könnten an ihre Arbeitsplätze zurückkehren.
  • Die Übung „Northern Vigilance“ wird abgebrochen.
    Im Rahmen dieser Übrung hatte NORAD die Möglichkeit, irreführende Radarpunkte einzuspielen. Dadurch waren während der 9-11 Attacken diverse künstliche NORAD-Punkte auf allen Radarschirmen, die nun auf einmal verschwinden.

09:02.54

  • das 2.Flugzeug, angeblich Flug 175 fliegt in den WTC-Südturmzwischen dem 77. und 85. Stock des 110 Stockwerke hohen Gebäudes.Dabei werden ca. 100 Menschen im Turm sofort getötet. Möglicherweise sterben weitere 600. Es sind wesentlich weniger als im Nordturm, weil die Evakuierung bereits begonnen hatte.
  • 33 von 236 äußeren Tragelementen werden durchtrennt.
    Nach der offiziellen Theorie werden angeblich 5 innere Kernträger durchtrennt und weitere 5 beschädigt.
    Diese Theorie ist genauso absurd wie beim Nordturm.
    Es wurde auch nie darüber diskutiert, welche Kernelemente beschädigt wurden und wie.
  • Angenommen wurde, die schweren Motoren (das sind 2 Stück !) seien dafür   verantwortlich. Dadurch soll auch hier der Turm 15% seiner Tragfähigkeit    eingebüsst haben – lt. offiziellen Angaben des NIST (National Institute of    Standard and Technology).
    Ungeachtet der Tatsache, dass der Nordturm auf  einer Fläche mittig getroffen wurde, der Südturm jedoch an einer Ecke, veröffentlicht das NIST für den Kollaps beider Gebäude später eine quasi identische Theorie.
    Videoauswertungen

Die Maschine ist keine Boeing 767 , (nach vorn versetzte Triebwerke + „fishtail“) , sondern eine Militärmaschine vermutlich eine 777 und sie hat nach allen Videoauswertungen keine Fenster

Vor dem Einschlag sieht man Laserpunkte an der Fassade

Das Flugzeug „taucht“ nahezu in die Fassade ein ohne dass irgendetwas abgerissen würde, ein Blitz vor dem Auftreffen legt die Vermutung nahe, dass die Fassade erst mit einer Missile getroffen und dadurch geöffnet wurde. Zudem sind diese Etagen wenig vorher renoviert und angeblich mit einem „verbesserten Feuerschutz“ ausgestattet. Der Gang der Dinge legt nahe, dass eher das Gegenteil der Fall war und dass man evtl. sogar die Fassade an der Stelle geschwächte hatte.

viele gute Videoauswertungen auf dieser Seite:

  • Behauptung eines Videoauswerters: Während nach einem Aufprall üblicherweise innerhalb von 2 Videoframes die Explosion einsetzt, dauert es hier 40 Frames……….dieses Flugzeug war mit Sprengstoff beladen.

09:03

  • Präsident Bush betritt das Klassenzimmer der Grundschule in Florida
  • Die Carlyle-Gruppe, eine große private Investment-Firma, deren Präsident  George Bush sr. ist, die weitgehend mit ehemaligen Offiziellen der Reagan- und Bush-Administration besetzt ist, führt in Washington ihre jährliche Investor-Konferenz durch .
    Ehrengast: Shafig Bin Laden, der Bruder von Osama.
  • United Airline Flug 23 wird auf dem Rollfeld des JFK-Airports gewarnt vor    möglichem Hi-Jacking, und kehrt um. Angeblich diskutieren 3-6 orientalisch anmutende Männer mit der Crew und wollen das Flugzeug nicht verlassen. Sie können fliehen (?) , bevor Sicherheitskräfte eintreffen.
  • Der oberste Terroristenbekämpfer der USA, Richard Clarke wird alarmiert- nach 18 Minuten
  • Trotz der Anschläge in NewYork wird im Pentagon kein Alarm ausgelöst, die Alarmstufe nicht einmal erhöht
  • Dick Cheney und einige Mitarbeiter sehen den Einschlag live in Cheneys Büro
  • Der Sicherheitschef von Präsident Bush, der Bush in der Grundschule begleitet, sieht dort den 2.Einschlag im Fernsehen. Dennoch wird Bush nicht in Sicherheit gebracht, er bleibt vielmehr – völlig unberührt weitere 30 Minuten in der Klasse beim Vorlesen von Märchen.
    Vielfach wird angemerkt, dass es doch naheliegend gewesen wäre, Bush in Sicherheit zu bringen und auch die Schule zu evakuieren, da es nicht auszuschließen war, dass Terroristen über den (nicht geheimen) Schulbesuch von Bush hätten informiert sein können.

Rudy Giuliani (Bürgermeister von NY) ist nach dem 2.Einschlag überzeugt, dass es eine Terrorattacke ist. In einem später geschriebenen Buch gibt er an, er habe    sich auf den Weg zur Notfall-Kommandozentrale begeben. Diese 13-Millionen  -Dollar-Einrichtung befindet sich im 23. Stock des WTC-7 Gebäudes und war 1999 von Giuliani eingerichtet worden für Notsituationen , insbesondere für den Fall terroristischer Attacken.

  • Guiliani sagt später: “so schockierend die Anschläge waren, wir waren darauf vorbereitet” .

Auf dem Weg trifft Giuliani Polizeikommissar Kerik am Nordende des WTC-Komplexes. Sie gehen nicht zur Kommandozentrale im WTC 7. Kerik gibt später an:
Wir gingen nicht zur Kommandozentrale, weil sie uns zu nahe am Unglücksort und damit unsicher erschien.
Stattdessen gehen sie in die West Street, wo die Feuerwehr eine Kommandatur    hat. Vor dem 9-11 Untersuchungsausschuss sagt Giuliani später aus, er habe nie die Absicht gehabt, in die Kommandozentrale zu gehen. “Auch wenn sie     verfügbar gewesen wäre, wäre ich dort nicht für ein oder zwei Stunden     hingegangen, ich wollte direkt am Unglücksort sein.”

  • Die Notfallmannschaft des Emergency-Centers im WTC 7 hatte bereits kurz nach dem 1.Einschlag dieses verlassen, diese Zentrale war praktisch verwaist, obwohl eine Evakuierung des WTC7 nicht angeordnet war.
  • Luftraum über NY + Washington wird gesperrt

09:04

  • Bei NORAD und im NMCC (Pentagon) klingeln jetzt sämtliche Telefone gleichzeitig
  • Wegen der angesetzten Übung glauben zahlreiche NORAD-Mitarbeiter, die Bilder, die sie sehen, seien ein “Input“, also simulierte Bilder, im Rahmen ihrer Übung.

Wie schon erwähnt, hat NORAD auch die Möglichkeit, im Rahmen einer Übung,   falsche Radardaten einzuspielen.

Ein Cousin von Präsident Bush, Jim Pierce, sieht den Einschlag im WTC während einer Besprechung vom Millennium Hotel aus.
Ursprünglich sollte die Besprechung im 105. Stock des WTC stattfinden, sie wurde verlegt, weil die Besprechungsgruppe für den Raum zu zahlreich war.

Condoleeza Rice erfährt im “White House” vom 2. Einschlag.

  • Nach einer  Darstellung geht sie zum Büro von Cheney,
  • nach einer anderen direkt in den Konferenzraum . Ihre Telefonversuche, leitende Stellen zu erreichen , bleiben ebenfalls wegen des Ausfalls des Kommunikationssystems gestört.

09:05-09:45 ca. (nach anderen Meldungen bis 10,39 Uhr) haben sämtliche    Regierungsmitarbeiter in Washington sowohl vom Pentagon wie vom Capitol aus,  Probleme speziell eingerichtete Notfalltelefone zu benutzen. Sämtliche Telefone scheinen gestört. Auch NORAD und NEADS können keine Notfall-Telefon  verbindungen herstellen, Auch das gesamte Mobilfunknetz scheint gestört zu sein.

  • Auch im WTC-Gebäude 7 wird nun Alarm ausgelöst

09:05

  • Bei einer Besprechung außerhalb des Pentagon erfahren die Top-Offiziere der Airforce von den Attacken auf das WTC, fahren jedoch in ihrer planmäßigen Besprechung fort ohne jegliche Antwort auf eine Notsituation. Im Pentagon treffen sie erst ein, nachdem es getroffen wurde.
  • Admiral Vern Clark, Chef der Marine-Operationen fährt in seiner Besprechung im 4.Stock des Pentagon fort, obwohl er weiß, dass Amerika attackiert worden ist.
  • Der “Chief of Staff”, Richard Myers, hat seit 9 Uhr eine Besprechung mit einem Senator im Capitol. Trotz des 2. Anschlags kehrt er nicht sofort ins Pentagon zurück. Hierzu gibt es diverse widersprechende Aussagen, jedenfalls kam er erst ins Pentagon, nachdem dieses getroffen war.
  • Die Flugaufsicht NY und Washington werden informiert, auf Flugzeuge ohne Signal zu achten, andere z.B. Indianapolis erhalten diesen Hinweis nicht.
  • Flug 77 erscheint wieder auf dem Radar der Indianapolis-Überwachung bis 09:10, aber die Fluglotsen bemerken es nicht, ab

09:06

  • Alle US-Flugüberwachungen werden über Flugzeugentführungen informiert

09:08

  • American Airlines vermutet, ihr Flug 77 sei in den Südturm geflogen.
  • Der Autopilot von Flug 77 wird abgeschaltet bis 9,11 Uhr lt. Auswertung des  Flugschreibers.

09:09

  • Indianapolis hat den Kontakt zu Flug 77 verloren und teilt das der FAA mit, die Information wird jedoch erst 15 Minuten später an das FAA Hauptquartier weitergegeben. Irrtümlich wird dies als Absturz der Maaschine interpretiert, was weitere Verwirrung stiftet.
  • Bei der FAA bis zu 11, bei NORAD bis zu 21, bei NEADS bis zu 29 Flugzeuge    werden als “möglicherweise entführt” deklariert, was zu Verwirrung beiträgt.
  • Ein Mitarbeiter des Pentagon: “There were lots of false signals out there. There     were false hijack squawks, and a great part of the challenge was sorting through what was a legitimate threat and what wasn’t.”

– 09:10

  • 2 F15 Abfangjäger erreichen den Luftraum von Manhattan , dies widerspricht  einer Darstellung von 08:52, dass sie erst 20 Minuten später eintrafen. Sie werden angewiesen, den Luftraum 150 Meilen vor der Küste zu überwachen

09:10

  • ist es im Luftraum der Washington-Überwachung (alle Angaben lt. Kommission)
  • Etliche Mitarbeiter im Pentagon sind angesichts der Anschläge in NY    verunsichert, jedoch erklärt diesen der Sicherheitschef des Pentagon, dieses sei vermutlich das sicherste Gebäude auf der Welt.
  • G.W.Bush wird von Andrew Card während er Märchenstunde informiert: “America is under attack” . Bush stellt dazu keine weiteren Fragen,
    • woher,
    • ob weitere Bedrohungen bevorstehen
    • welche Schutzmassnahmen zu ergreifen sind

    Bush hört sich weitere nahezu 10 Minuten die Vorlesestunde vom “Pet Goat” an.
    2 Abfangjäger werden in NewJersey vom Rollfeld zurückbeordert, damit sie bewaffnet werden und können dadurch erst starten, nachdem auch das Pentagon getroffen ist

  • Der Secret Service will Jäger der Andrews Airbase bei Washington anfordern, aber es gibt keine flugbereiten Maschinen, die Startvorbereitungen dauern ca. 1 ½ Stunden.
    Erstaunlich ist, dass bis zum 11.9. auf der Webseite der DCANG (District of Columbia Air National Guard) ein offizieller Auftrag stand, “Kampfeinheiten in ständiger und höchster Alarmbereitschaft zu halten. Kurz nach dem 11. September wurde dies von der Webseite entfernt und ersetzt durch eine “Vision” ,dass man solche Bereitschaft zu erreichen versuche.
  • Brian Clark arbeitet im 84.Stock des Südturms, als das Flugzeug einschlägt.
    er verlässt das Gebäude über Treppe A, die einzige, die von oben bis unten durchgängig ist und wird kurz danach von Stanley Premnath begleitet. Sie finden ca. im 77./78. Stock ,also im unteren Bereich der Einschlagstelle, Wände des Treppenhauses zerstört und können daher in das Innere der Etage sehen.
    Sie sehen kein Flammen-Inferno, sondern nur kleine züngelnde Flammen und sehr wenig Rauchentwicklung. Das gleiche wurde von einem Feuerwehrmann, der bis in diesen Etagen kam, ausgesagt. Clark und Pramnath sind 2 von 4 Menschen, die von oberhalb des Einschlagsbereich überlebten.

Diese Darstellung steht in krassem Wiederspruch zur offiziellen Version, nach der extreme Feuer mitverantwortlich waren für den Kollaps.

  • Antiterrorist “Zar” Richard Clarke „dirigiert“ vom “Situation Room” im “White House” die Video-Konferenz, der Kommissions-Report verlegt jedoch den Beginn dieser Konferenz auf 09:25. Das NMCC im Pentagon ist dieser Videokonferenz jedoch nicht zugeschaltet

09:12

  • Eine Flugbegleiterin von Flug soll Ihre Mutter /Ihren Vater vom Handy/ mittels Airfone (alle Aussagen widersprechen sich) angerufen haben und von einer Entführung berichtet haben, sowie von 6 Entführern , obwohl es offiziell nur 5waren

09:13

  • die beiden Jäger im Luftraum 150 km vor der Atlantikküste werden nach NY    zurückbeordert
  • auch das Kerosin im Südtower ist nach Ansicht von Experten zu dieser Zeit verbrannt,also nach ca. 10 Minuten.

09:15

  • Dick Cheney’s Büro wird evakuiert
  • Transportminister Mineta trifft im Konferenzraum des “White House” ein und wird von Richard Clarke informiert (an anderer Stelle 9,27- 9,30 Uhr).
    Er wird später bestätigen, dass Cheney zu diesem Zeitpunkt bereits anwesend war. Die Untersuchungskommission wird später dennoch festhalten ,dass Cheney erst um 9,58 dort eingetroffen sei, also nachdem Mineta bereits eine halbe Stunde dort war
  • Das ESC (Executive Support Center) im Pentagon tritt zusammen, direkt neben dem NMCC Büro. Das ESC verfügt über verschiedene Konferenzräume und gegen Störungen gesicherte Kommunkationsmöglichkeiten, doppelte sichere Videoverbindungen zum “White House” und anderen wichtigen Regierungs-Einrichtungen. Das ESC ist die zentrale Stelle, an der sich die obersten Verantwortlichen aller Abteilungen versammeln im Fall von Ausnahmesituationen
  • Torie Clarke und Larry de Rita, zwei Rumsfeld-Mitarbeiter haben diesen gerade aufgesucht und ihm vom 2. Einschlag berichtet, dieser bleibt aber in seinem Büro und führt seine übliche Besprechung fort und kommt erst ca. 10:15 ins ESC
  • Im WTC7 wollen Mitarbeiter der Hausverwaltung in den 23. Stock. Auf einmal  fallen alle Lichter aus. Sie gehen auf der Treppe nach unten .
    Als sie auf der Höhe der 8.Etage sind, gibt es eine Explosion sie werden in die Etage zurückgeschleudert und sind für 1 ½ Stunden umgeben von weissem Rauch.Sie werden später von Feuerwehrleuten gerettet.

09:16

  • Bush verlässt Schulklasse
  • Flug 93 wird für entführt erklärt, obwohl die Entführungsaktion noch gar nicht begonnen haben kann
  • American Airlines ist immer noch der Ansicht, dass ihr Flug 77 ins WTC geflogen ist

09:17

  • Alle New Yorker Flughäfen werden geschlossen

09:18

  • die FAA warnt alle Flugüberwachungen, auf verdächtige Flugzeuge zu achten

– 09:20

  • Mitarbeiter Rumsfeld’s sprechen über Pentagon als nächstmögliches Ziel. Dennoch wird weder ein Alarm ausgelöst noch das Gebäude evakuiert.
    Ein Mitarbeiter sagt zu einem anderen: “Wir sollten uns nicht im äußeren Ring aufhalten, denn wir sind als nächste dran.”

09:20

  • Angeblich ruft die Passagierin von Flug 77 aus ihren Mann an, diese Schilderung des Ehemanns enthält  jedoch etliche Widersprüche.
  • Erst zu diesem Zeitpunkt erfährt die Luftüberwachung von Indianapolis, das    nationaler Krisenalarm besteht.
  • Das FBI wird gewarnt, dass Flug 77, der in Washington gestartet war, entführt wurde.
  • Dulles Airport in Washington wird aufgefordert, auf auffällige Flugzeuge zu achten.
  • Alle NY Brücken und Tunnel werden gesperrt
  • Die Bostoner Flugüberwachung meint, Flug 11 sei noch in der Luft und fliege in Richtung Washington
  • Die Außenwand der Ostseite des Südturms soll sich lt. FEMA um diese Zeit nach außen verbogen haben, nach Angaben der NIST jedoch nach innen.

09:22

  • das “White House” beginnt mit der Evakuierung

09:23

  • NEADS fordert Kampfflugzeuge an, um Flug 11 aufzufinden, der Richtung Washington fliegen soll.
    Diese Peinlichkeit wird in keinem offiziellen Dokument erwähnt

09:24

  • Lt. FAA wird die Flugzeugentführung Flug 77 an NORAD weitergemeldet, im  Kommissionsbericht bestreitet NORAD, diese Information bekommen zu haben.

09:25

  • versucht die Frau des Flug-93 Passagiers Tom Burnett vergeblich, ihren    Mann per Handy zu erreichen.
  • Bush bespricht sich mit seinen Mitarbeitern, trifft jedoch keine Entscheidungen

09:26

  • Die Luftfahrtbehörde untersagt alle Starts von zivilen und militärischen Maschinen
  • Flug 93 hat eine Warnung der Flugüberwachung bestätigt, Cockpittüren besonders sicher zu verschließen
  • Cheney wird von einem jungen Mitarbeiter in Anwesenheit von Transportminister Mineta informiert, dass Flug 77 auf Washington zusteuert. Zuletzt gibt er Cheney die Information, dass die Maschine noch 10 Meilen entfernt ist und fragt:” Gelten die Befehle noch ?” und Cheney antwortet: “ja natürlich, haben sie etwas Gegenteiliges gehört ?” Mineta schließt daraus, es handele sich um einen Abschussbefehl. Die Untersuchungskommission wird dagegen später behaupten, die Maschine sei erst um 09:32 Uhr von der Flugüberwachung des Dulles-Airport entdeckt worden. Nach Darstellung der Kommission war Cheney überhaupt erst um 09:58 Uhr im Schutzraum, also lange nach dem Treffer des Pentagon.

09:26

  • Ein allgemeines Startverbot für Flugzeuge in den USA wird als erstes von Ben Sliney ausgesprochen, der seinen ersten Arbeitstag bei der FAA als “National  Operations-Manager hat. Sowohl FAA Chefin Jane Garvey wie auch Transportminister Mineta reklamieren später, der Befehl sei von ihnen gekommen. Zu dieser Zeit fliegen noch 4452 Maschinen über dem Kontinent.

09:27

  • ruft Tom Burnett seine Frau zurück was während des Flugs unmöglich ist und berichtet ihr von Entführung – auch hierzu gibt es viele widersprüchliche Auskünfte. Burnett soll weitere 3 (oder 4) Telefonate mit seiner Frau geführt haben, lt. deren Angaben gab es zwei weitere Anrufe um 09:38 und 09:44 Uhr. Laut Kommission jedoch nicht vom Handy, sondern mittels Airfone. Die Entführung soll nicht vor 09:28 begonnen haben, deshalb datiert die Kommission Burnetts Anruf auf die Zeit zwischen 09:30 und 09:54 .
  • lt. Auskunft von Boeing, American Airlines und United Airlines waren die Maschinen jedoch nicht mit AIRPHONES ausgestattet.

    Offiziell sind an Bord von Flug 93 VIER Entführer, sämtliche Anrufer berichten jedoch nur von drei E.

  • Washingtoner Flugüberwachung entdeckt unidentifizierbares Flugzeug, meldet es aber weder NORAD noch der FAA

Da die beiden Videokonferenzen, im Pentagon  und im “White House” nicht    miteinander verbunden sind, entsteht ein paralleles Entscheidungschaos beider    Instanzen.

  • Lt. Untersuchungskommission treffen die Jäger der Otis Base über NY ein

09:28 ca.

  • die Flugüberwachung von Cleveland findet ein Flugzeug mit seltsamen auf und ab Manövern, das nach ihrer Meinung Flug 93 ist
  • CNN berichtet, dass die Regierung die Attacken für terroristisch hält
  • Chief of Staff John Myers klärt in einer Videokonferenz Richard Clarke darüber auf, dass wegen des VIGILANT WARRIOR Manövers keine AWACS Überwachungsflugzeuge in Bereitschaft sind.
  • Über Zeit und Ablauf dieser Besprechung gibt es ebenfalls sehr widersprüchliche Angaben. Tatsächlich laufen zeitgleich zwei voneinander unabhängige Großmanöver, die VIGILANT GUARDIAN und AMALGAM     WARRIOR heissen.
  • In Wirklichkeit sind jedoch 3 AWACS Flugzeuge in der Luft, ein 4.startet kurz darauf.
  • Flugkontrolle Cleveland hört Kampfgeräusche an Bord von Flug 93 , vermutet Übernahme durch die Hi-Jacker
  • Flug 93 wird von zwei kleinen Privatflugzeugen gesichtet. Eines ist von einer  Mietjet-Firma , die Warren Buffet gehört, das zweite war angeblich ein Privatflugzeug einer Bekleidungsfirma aus N-Carolina. Der Mietjet empfängt angeblich auch Radiosignale von Flug 93 und berichtet das an Cleveland-Control

09:29

  • Clarke ordnet Schließung aller US-Botschaften und erhöhte Alarmbereitschaft der Militärbasen an
  • Der Autopilot von Flug 77 wird in Höhe 7000 Fuß, 38 km westlich Washington abgeschaltet
  • Bush hält eine kurze Ansprache in der Grundschule an 200 Schüler,Lehrer und Reporter; genau zu diesem Zeitpunkt war auch seine Schlussansprache in der Schule geplant. Er macht sich damit zum genau planbaren Ziel eines möglichen Anschlags, heißt es in der Meldung. Kurz darauf wird er vom Secret Service mit seiner Autokolonne zur Abreise gebracht.
  • Cleveland-Control hört seltsame Geräusche von Flug 93, informiert NORAD jedoch nicht

09:30

  • Leutnant Leidig, der “Stellvertreter” von General Montague eröffnet die Konferenz des NMCC. Sie wird um 09:34 unterbrochen nach der Meldung, Flug 11 fliege auf Washington zu. Sie wird um 09:37 fortgesetzt .
    Das wird über sämtliche Pentagon-Lautsprecher bekannt gegeben. Der Einschlag im Pentagon wird im NMCC-Konferenzraum nicht wahrgenommen. Obwohl Verteidigungsminister Rumsfeld im Pentagon ist, nimmt er erst ab ca. 10:30 an dieser Konferenz teil

In Langley, Virginia starten lt.NORAD-Angaben 3 Kampfjets, die bis 09:36 in    Washington sein müssten; später wird gesagt, sie seien zunächst Richtung    Atlantik beordert worden, deshalb waren sie erst nach 30 Minuten (und damit zu    spät) in Washington. Die Piloten erhalten auch keinerlei Briefing über die    Situation. Warum dies geschah, darüber gibt es abweichende Erklärungen. Dies    ungeachtet der Tatsache, dass ein Abschussbefehl ohnehin nur vom Präsidenten    hätte erteilt werden können. (bzw. von Vizepräsident Cheney, wenn Bush nicht    erreichbar war)

  • Boston Airport-Manager erhält die Passagierlisten von Flug 11+ 175 und     kennzeichnet 11 arabisch-klingende Passagiernamen.
  • Evtl. auch etwas später (widersprüchliche Zeugen) begibt VP Cheney sich in den Bunker des “White House”.
  • Flug 93 fragt bei der regionalen FAA-Behörde nach einer Änderung des Flugziels  auf Washington.Es ist unklar, wer im Cockpit diese Anfrage macht. Lt. FAA ist eine solche Flugplan-Änderung völlig unnormal.
    Es erscheint deshalb auch seltsam, dass die FAA nicht einmal nach dem Grund der Flugplan-Änderung gefragt hat, sondern der Flugplanänderung einfach zugestimmt hat -ohne Rückfrage und ich frage mich, was diese höflichen Entführer gemacht hätten, wenn die FAA Nicht zugestimmt hätte…
  • Ab diesem Zeitpunkt beginnt die Aufzeichnung des einzigen im Zusammenhang mit 9-11 gefundenen Voice-Recorders, nach offiziellen Angaben Sekunden bevor  die Maschine übernommen wird.
  • In Fort Meade, Maryland werden bei der NSA (National Security Agency)     Mitarbeiter evakuiert, die nicht essentiell sind.
  • United Airlines weist alle ihre Flugzeuge an, sofort irgendwo zu landen
  • Alle Notfall-Pläne der FAA sind nun, erstaunlich spät, in Kraft
  • Flug Delta 1989, der auch am Logan Airport in Boston gestartet war, wird irrtümlich für entführt erklärt, weil man die “sounds of Hijackers” versehentlich (?) diesem Flug zuordnet
  • Später wird Cleveland-Control evakuiert, weil man fürchtet Flug 1989 würde dort hineinstürzen.
  • Irrtümliche Nachricht an Notfalltruppen im WTC, ein 3.Flugzeug sei im Anflug. Daraufhin werden Feuerwehrmänner zurückbeordert.
  • Außenminister Powell erfährt in Peru von den Anschlägen und tritt danach die Rückreise an
  • Rumsfeld sagt in einer weiteren Besprechung zu Christopher Cox: “Glaube mir, es     ist noch nicht vorbei, es kann noch ein Schlag kommen und der könnte uns     treffen” (er meint wohl das Pentagon) telegraph

09:32

  • abweichende Zeitangabe Flugsicherung Washington entdeckt Flugzeug ohne  Transponder-Signal, vermutet es erst als Militärflugzeug, später vermutet man, dies sein Flug 77, der auf Washington zufliegt.

09:32

  • Die NY- Börse wird geschlossen

09:34

  • der vermutete Flug 77 (unidentifiziert) fliegt von Westen auf Washington zu, fliegt kurz vor dem Pentagon fast einen Vollkreis, sodass man denkt, es solle das

-09:37

  • “White House” getroffen werden.3 Meilen vom Capitol entfernt dreht es weiter in Richtung Pentagon. Es taucht ab und der Radarkontakt geht verloren.

09:35

  • American Airlines weist alle ihre Flugzeuge an, sofort irgendwo zu landen
  • Mitten in diesem Angriff beschließt General Ralph Eberhart, der    Kommandierende von NORAD, von seinem NORAD Hauptquartier an der    Peterson Air Force Base in Colorado zum NORAD Operations Center in den    Cheyenne Bergen zu fahren, was nur 12 Meilen weg ist. Warum er diese Fahrt macht und warum er dafür ganze 45 Minuten benötigt weiß bis heute niemand. Er war in dieser ganzen Zeit nicht erreichbar
  • Obwohl seit 09,03 Anweisung zum Landen für alle Flugzeuge bestand, sind noch    ungezählte Militärflugzeuge im Rahmen der diversen Übrungen in der Luft
  • Finanzministerium wird evakuiert, im Pentagon und anderen Ministerien geschieht NICHTS
  • Die Frau eines Mitarbeiters einer Gruppe, die gerade dabei ist, dem frisch    renovierten Teil des Pentagon den letzten Schliff zu geben, ruft ihren Mann in Sorge an, Die Gruppe verlässt daraufhin das Pentagongebäude.

Der angegriffene Teil des Pentagon war wegen Renovierungsarbeiten personell noch weitgehend leer. Lediglich die BUCHHALTUNG war bereits in diesen Trakt

verlegt worden (siehe hierzu Meldung vom 10.9.)

09:36

  • Lt. Aussage von Commander Mayr beobachtet NEADS Flug 93 seit 9,36 Uhr und NORAD ist informiert, beobachtet den Flug seit etwa der gleichen Zeit lt. NORAD  Commander Arnold. Die Kommission wird später angeben, NORAD habe erst um 10,07 Uhr von Flug 93 erfahren
  • Flug 93 ändert seinen Kurs Richtung Süden , später Richtung Osten
  • Auf einem Flugfeld in der Nähe des Pentagon hält die Army eine Feuerschutzübung ab
  • Eine Mail erreicht die Mitarbeiter des Pentagon ,dass kein Alarmzustand    angeordnet sei, kurz darauf ordnet der Sicherheitschef des Pentagon erhöhte Alarmstufe an, ebenso wird das Krankenhaus in Washington in Alarmbereitschaft versetzt
  • Die Flugaufsicht von Reagan Int.Airport in Washington weist eine gerade an der  Andrews Airport gestartete C-130 Transportmaschine an, Flug 77 zu suchen und zu identifizieren.
    Es ist die gleiche C 130, die später nur 17 Meilen vom angeblichen Absturzpunkt von Flug 93 in Pennsylvania sein wird. Der Pilot wird später angeben, er sei um 09:30 gestartet, nachdem er eine Lieferung aus der    Karibik abgeladen habe, um zu seinem Stützpunkt in Minnesota zurück zu fliegen. Seltsam, denn es herrschte bereits totales Flugverbot und diese Rückkehr war nicht dringlich.
  • Mehrere Polizeibeamte und Feuerwehrleute bezeugen, den Anflug einer    Passagiermaschine auf das Pentagon, unmittelbar vor dem Einschlag.
  • Andere Zeugen sehen einen Hubschrauber in der Nähe des Pentagon
  • Etwa um diese Zeit soll laut Richard Clarke die Abschussgenehmigung erteilt worden sein.

09:37

  • Flug 77 (?) schlägt im Pentagon ein an einer Stelle, die erst kurz zuvor  vollständig renoviert und verstärkt worden war gegen einen Flugzeugeinschlag mit 530mph, deshalb waren erst ca. 800 der üblicherweise 4500 Mitarbeiter wieder in diesem Bereich tätig.
    Lt. Offizieller Angabe werden 64 Flugzeuginsassen und 120 Pentagon-Mitarbeiter getötet.
    Wegen der Renovierung waren auch noch nicht alle Abteilungen wieder dorthin zurück gezogen. Lediglich die BUCHHALTUNG mit allen wichtigen Budget-Informationen wird zerstört. Getötet werden deshalb auch nur zivile Angestellte, Buchhalter und Budget-Analysten.
  • Dazu nochmals die Information: tags zuvor hatte Rumsfeld erklärt, dass aus dem    Verteidigungsetat 2,3 Milliarden verschwunden sind. (Das könnte z.B. der Betrag sein, den die Regierung ohne Budgetzuordnung für die Vorbereitungen des 11.9. ausgeben musste.
    Das Finanzjahr der USA endet jeweils am 30.September
  • Der Einschlag im Pentagon löst im Gegensatz zu den 3 anderen keine feststellbare seismische Bewegung aus
  • Nach etlichen Zeugenaussagen ist Verteidigungsminister Rumsfeld zu dieser Zeit immer noch in seinem Büro im Äußeren Ring des Pentagon. Nach eigener späterer Aussage spürt er die Vibration des Einschlags im Pentagon und denkt, eine Bombe sei explodiert.
    Im “War Room”, dem Konferenzzentrum weiß man nichts vom Einschlag und ordnet das Geräusch der Klimaanlage zu, obwohl dieser Raum 60 Meter näher an der Einschlagstelle ist.
    Obwohl Rumsfeld auch aus seinem Fenster unmöglich etwas beobachtet haben kann, begibt er sich sofort nach draußen, u,m nachzusehen was passiert ist.

Erstaunlich ist weiter, dass vorgebliche Terroristen nicht die Flügel des Pentagon als Ziel wählen, in denen seit 1947 immer die zentralen Entscheider des Ministeriums und aller wichtigen Institution zusammensitzen: Die Dseiten RIVER und MALL. Dadurch wäre fast die gesamte militärische Führung der USA ausgeschaltet worden. Den Plan kann man im Internet einsehen.

Wenn man sich vor Augen führt, dass RUMSFELD seelenruhig in seinem Büro    sitzen bleibt, er als einziger den Einschlag spürt und nach draußen geht – um das   Gebäude herum zu Einschlagstelle. Nach eigenen Angaben war er nur kurz dort,     “um zu sehen ,was passiert und was zu tun ist.” Die USA werden von Terror    attackiert und der Verteidigungsminister ist für 20 Minuten nicht erreichbar.

Zudem sieht man ihn auf einem CNN-Video, wie er Sanitätern beim Tragen einer  Trage mit einem Verletzten hilft !

Erstaunlich weiter, dass zwei Uhren beschädigt werden und aus diesen ergibt sich eine andere Zeit, diese würde leider nicht zum angeblichen Flugverlauf passen

  • Terroristen”zar” Clarke wird mitgeteilt, ein Flugzeug sei im Anflug aus das “White House
  • Trotz der Entführung von Flug 93 sind die Stimmen aller später vorgespielten Anrufer aus der Maschine ziemlich ruhig und unaufgeregt.

09:38

  • Im Pentagon kursieren Gerüchte einer Bombenexplosion, Mitarbeiter, auch solche mit Kampferfahrung nehmen dies an.
    Alle erfahren erst aus der TV-Berichterstattung, dass ihr Gebäude getroffen wurde
  • Chief of Staff des Pentagon J.Myers erfährt auf dem Capitol vom Einschlag im Pentagon und fährt dorthin zurück.
  • Man versucht vergeblich, Pentagon-Chef Rumsfeld zu erreichen
  • Auch sämtliche Notfall-Institutionen leiden unter dem bereits erwähnten Ausfall sämtlicher Kommunikationssysteme
  • oder etwas später die Militärübung “Global Guardian” wird abgebrochen, jedoch    bleiben danach noch drei E-4B Flugzeuge in der Luft, die im Rahmen des Manövers gestartet waren, eine weitere startet um diese Zeit nahe Dayton/Ohio

09:39

  • Flug 93 beginnt mit einem raschen Höhenabstieg
  • NBC berichtet von einer Explosion im Pentagon

09:40

  • Das Transpondersignal von Flug 93 verschwindet, es wird aber noch auf dem  Primärradar gesehen; dabei kann man jedoch nicht ermitteln in welcher Höhe das Flugzeug fliegt; die Geschwindigkeit schwankt längere Zeit zwischen 400 und ! 600 Mph
  • FAA und CIA schalten sich der Videokonferenz zu.
  • Die FAA benennt 10 Flüge, die evtl. entführt sein könnten
  • Cleveland Control informiert FAA über die ungewöhnlichen Geräusche,die sie dem Flug 93 zuordnen
  • Erste hinzukommenden Augenzeugen nach dem Einschlag wundern sich, dass praktisch keine Überreste eines Flugzeugs zu sehen sind. Im Gebäude gibt es nur ein relativ kleines Loch, das nicht zum Einschlag eines Passagierflugzeugs passt    (Steve de Chiaro
  • Zwei Zeugen berichten von einem Termite (Sprengstoff) -Geruch und nach     Ansicht von Experten ist auch der Rauch typisch für diesen Sprengstoff.
  • Sieben Augenzeugen berichten von einem kleinen Flugobjekt in der Größe eines Privatjets und Geräuschen ,wie von einer Missile
  • Der Johnston-Airport 70 km von Cleveland wird gewarnt, 20 km entfernt, ein  unidentifiziertes Flugzeug 20 Meilen entfernt, steuere den Flughafen an.
    Trotz bester Sichtverhältnissen können die Fluglotsen von Johnstone jedoch kein    Flugzeug sehen. Nach einem erneuten Anruf aus Cleveland läßt der Chef der    Flugsicherung den Johnstone-Tower evakuieren, obwohl er noch immer kein    Flugzeug sieht. Eine Minute später ruft Cleveland ein 3.Mal an und teilt mit, das    Flugzeug habe abgedreht und man habe den Radarkontakt verloren. Das FBI erhält diese Informationen ebenfalls und sendet Mitarbeiter zum Johnstone-Airport.
  • Die ersten Hilfskräfte treffen am Pentagon ein

hier finden sich alleine ca. 900 glaubwürdige Zeugen, dass es im Pentagon weder ein Flugzeug noch ein dazu passendes Einschlagloch gab.

und wenn das nicht reicht, dann schauen Sie hier oder hier oder hier

In diesem Video wird auch auf den Kennedy Mord Bezug genommen sowie auf die Drogenverbindungen des CIA und auf die Beziehungen zwischen Wallstreet und CIA.

09:41

  • BOSTON-Control informiert NEADS , dass Delta 1989 möglicherweise gekidnappt wurde. NEADS telefoniert mit Cleveland Control und nach kurzer Diskussion stellen sie fest, dass dies nicht stimmt. Bei diesem Telefonat erwähnt Cleveland-Control nichts von Flug 93

09:42

  • Das FBI erreicht das Pentagon und übernimmt die Ermittlungen
  • !!!    Minuten nach dem Einschlag beschlagnahmt das FBI den Film der Überwachungskamera einer Tankstelle, die auch den betroffenen Bereich des Pentagon erfasst. Velasquez says the gas station’s security cameras are close enough to the Pentagon to have recorded the moment of impact. „I’ve never seen what the pictures looked like,“ he said. „The FBI was here within minutes and took the film
  • Eine Überwachungskamera auf einem Hotel erfasst ebenfalls diesen Bereich. Hotelangestellte sehen sich dieses Video mehrfach an, bevor auch dieses vom FBI beschlagnahmt wird. Das Justizministerium lehnt später die Herausgabe dieser Videos ab,, “weil sie andere auf die Idee bringen könnten, wie man den USA schaden kann.”
    Möglicherweise werden die Videos am 13.9. 2006 freigegeben, zeigen dann aber nichts wesentliches. Eine Reporterin, die kurz nach dem Einschlag im Pentagon von dort evakuiert wurde, weist darauf hin, dass eine Video-Überwachungskamera des Transportministeriums den Bereich erfasst, diese Kamera wird weder je erwähnt noch veröffentlicht
  • Überwachungskameras, die es um das und auf dem Pentagon gab, werden     entweder durch den Einschlag zerstört oder deren Anschluss, etliche sind wegen der vorherigen Renovierung gar nicht in Betrieb.
  • Es wird nur ein Video von einer Überwachungskamera einer Garageneinfahrt am Pentagon veröffentlicht. In diesem fehlen nach Analysen von Videospezialisten einige Bilder (d.h., das Video wurde manipuliert und warum?) und im „entscheidenden“ Augenblick fährt auch noch ein Polizeiauto durchs Bild. Man kann zwar mit viel Phantasie etwas Fliegendes sehen, aber nach einem Passagierflugzeug sieht das überhaupt nicht aus.
  • CNN-Korrespondent  John King berichtet von einem auffälligen weißen Flugzeug über dem “White House”, worüber er sich wundert, weil dies eine Flugverbotszone ist. Spätere Vergleiche lassen darauf schliessen, dass es sich um eine der 4 in der Luft befindlichen E-4B Maschinen handelte.
  • Die trotz des allgemeinen Flugverbots gestartete Militärmaschine C-130 fliegt in niedriger Höhe mitten durch die Rauchwolke über der Pentagon-Einschlagstelle.
    Sie ist es vermutlich, die die paar Trümmer abzuwerfen hatte.

09:43

  • Bush erreicht mit seinen Begleitern den SARASOTA Airport und besteigt die “Airforce-one”

09:44

  • NMCC betrachtet Delta 1989 und nicht Flug UA 93 als das 4.Entführungsflugzeug
  • Ein Jetpilot wird beauftragt, den Pentagon-Schaden von oben zu prüfen. Er     berichtet, dass die beiden äußeren Ringe beschädigt zu sein scheinen und dass es nach einer Explosion eines Tankwagens aussieht. Er sieht keine Flugzeugtrümmer.

09:45

  • Die drei Kampfjet-Piloten von Langley-Airport berichten von einer Unmenge sich widersprechender Kommandos und Informationen, die sie zu dieser Zeit von den verschiedensten Dienststellen erhielten.
  • Passagier Tom Burnett macht seinen 3.Anruf und berichtet, dass die Passagiere die Entführer überwältigen wollen. Das Gespräch mit seiner Frau verläuft so ruhig, als würde er von seinem Schreibtisch über seine Arbeit berichten.
  • Passagier Todd Beamer ruft seine Familie an und beschreibt die Situation bei Flug 93, aber die Darstellungen hierzu sind ebenfalls widersprüchlich
  • Das “White House” wird evakuiert
    C.Rice geht auf Anweisung des Secret Service dort in den Bunker
    Sie ruft Bush an und teilt ihm mit, er solle nicht nach Washington kommen
  • Erste Zeugen berichten von Militärflugzeugen über NY
  • Richard Clarke initiiert den Continuity of Government Plan, mit dem alle wichtigen Stellen eine alternative Führungsspitze bilden.

– 09:55

  • telefoniert Cheney mit Bush und fordert ihn auf, nicht nach Washington zu  kommen -unklar von wem das Telefonat ausging. Das Telefonat muss jedoch tatsächlich bis ca. 10,05 gedauert haben

09:46

  • Das NMCC kann Rumsfeld und Myers für ihre Videokonferenz nicht erreichen

09:48

  • Das Capitol wird evakuiert

09:49

  • Ein Mann aus dem 105.Stock des Südturms gibt in einem Notruf an, in einem der 9?. Stockwerke sei der Fußboden weggebrochen
  • Polizeihubschrauber berichten, dass größere Teile vom Südturm abbrechen und -stürzen
  • Das FAA Hauptquartier hat noch immer nicht entschieden, NORAD über Flug 93 zu informieren
  • NORAD General Eberhart ordnet Bewaffnung aller Kampfflugzeuge der USA an

09:50

  • Major Giuliani, der 40 Minuten am WTC-Gelände war, begibt sich zu einem     provisorischen Kommandoposten in der Barclay-Street , telefoniert von dort mit Bush, später geht er begleitet von Kameras und Presse durch einen unterirdischen Tunnel Richtung Church-Street
  • Flug 93-Passagier Sandy Bradshaw berichtet ihrem Mann, dass ihr Flugzeug von 3 Männern mit Messern entführt wurde und dass im hinteren Teil der Maschine Passagiere Eimer mit heißem Wasser vorbereiten, um damit die Entführer zu überwältigen
  • Ein Strom von geschmolzenem Metall ergießt sich aus dem Fenster des 80. Stockwerks des Südturms.
    Die FEMA unterstellt, es handele sich um geschmolzenes Aluminium des Flugzeugs.
    NIST sagt , darüber könne man nur spekulieren, aber es sähe nach Aluminium aus…
  • Im Gegensatz dazu  betont Professor Steven Jones, dass Aluminium silberfarbig und nicht goldfarbig wäre. ER ist der Überzeugung, es handele sich um einen Thermite-Brand. Thermite bringt auch Stahl zum Schmelzen und brennt gelb.
  • Es werden zahlreiche Falschmeldungen über weitere Anschläge in Washington in Umlauf gebracht.

09:52

  • Feuerwehrmänner erreichen den 78.Stock des Südturms und berichten von zwei isolierten Feuern auf dieser Etage

09:53

  • Die AWACS-Flugzeuge befinden sich noch immer auf Ihren Übungsflügen im Rahmen der angesetzten Übungen über Florida und Washington und halten die Nachrichten, die sie bekommen, für einen Teil des Manövers.
  • bis  10:10 werden angeblich von der NSA zwei Telefonate abgehört, in denen sich angeblich Bin-Ladens Kumpane freudig darüber unterhalten, wie gut alles geklappt hat und dass noch ein weiteres bevorstehe Das ist genauso glaubwürdig, wie ein Film mit feiernden Palästinensern. Von diesem stellte ich später heraus, dass er am 10.September auf einer Beerdigung eines von Israel ermordeten Kämpfers gedreht worden war

09:54

  • Tom Burnett ruft seine Frau zum 4.Mal an, um ihr den Plan, die Entführer zu überwältigen, zu erläutern
  • Passagierin Wanio, 27 Jahre, ruft ihre Stiefmutter an, sagt ihr dass ihr Flugzeug entführt wurde und dass sie sich von ihr verabschieden müsse. Auch über dieses Telefonat gibt es zahlreiche Widersprüche; das Telefonat hat mehrere lange Pausen, in denen man im Hintergrund keinerlei Panikschreie o.ä. hören kann.Zudem gibt es abweichende Angaben über Zeit und Dauer des Gesprächs, das angeblich 11 Minuten dauerte und endete, bevor die Passagiere die –später von Hollywood verfilmte– „Revolte“ begannen.

09:55

  • Airforce One startet ohne dass das Ziel beschlossen wäre und ohne Begleitschutz,obwohl noch 3500 Maschinen in der Luft sind. Maschine fliegt 10 Minuten im Kreis, während Bush und Cheney am Telefon diskutieren. Zwei zu Übungszwecken in der Luft befindliche Kampjets werden als Begleitung angefordert, sie treffen aber erst nach einer Stunde bei der Airforce-One ein.
  • Flug 93 wird vom Piloten auf das neue Flugziel Washington programmiert
  • General Myers will genaue Aufgabenbeschreibungen für die Kampfpiloten ,    ausführlicher als nur: “Flugzeuge abschießen” diese werden von Cheney erst bis 13 Uhr ausgearbeitet.
  • Das CIA-Hauptquartier wird evakuiert, die Antiterrorabteilung beteiligt sich nicht an dieser Evakuierung
  • Etwa um diese Zeit wird das Cleveland FAA Zentrum, das Flug 93 beobachtet, evakuiert, weil ein kleines Flugzeug direkt über ihnen ungewöhnliche Flugbewegungen macht.
  • Eine unbestimmte Anzahl von Personen wird informiert, dass die Türme in Kürze zusammenstürzen werden

09:57

  • Lt. Voice Recorder beginnen die Passagiere mit dem Gegenangriff auf die     Entführer

09:58

  • Zeugen hören einen lauten Knall, der Boden unter dem WTC-Gelände vibriert ca. 30 Sekunden wie bei einem Erdbeben.
    Will Jimeno: “gigantischer Feuerball
  • Ronald Di Francesco ist der Letzte, der aus dem Südturm kommt. Als er in Richtung Liberty Street sich drehte „sah ich einen gigantischen Feuerball.“ Er rennt zum Ausgang, als er dann durch die Explosion auf die andere Seite der Strasse geschleudert und bewusstlos wird. Hierzu kann man sich diese Seite ansehen:
  • Ich versuchte in die Lobby des WTC-6 Gebäudes zu rennen, aber da stand FBI-Polizei, die die offenen Türen versperrten – sie ließen mich nicht rein und sagten:„Sie können hier nicht rein, hauen Sie ab.“ Als ich in westlicher Richtung weglief, sah ich eine Serie von Blitzen über der Lobbydecke, die in einer Reihenfolge abliefen, wie bei einer Weihnachtsbeleuchtung. Ich hatte sofort den Eindruck, dass das zeitgesteuerte Bomben waren. Zu keiner Zeit hatte ich einen anderen     Gedanken, und das ist so bis heute.
  • NORAD fragt im westlichen Verteidigungsbereich (WADS) an, ob sie ihnen     Flugzeuge zur Verfügung stellen können
  • Ein Passagier berichtet bei einem 911 Notruf aus der Toilette von Flug 93. von einer Explosion und weißem Rauch, den er gesehen hat als er kurz die Toilettentür geöffnet hat. Diese Erwähnung von Explosion und Rauch wird später unterdrückt. Der Person, die diesen Anruf entgegen genommen hat, wird ein Sprechverbot auferlegt. (auch dieser Link >Mirror, 12.9.2002 funktioniert nicht mehr)
  • Flug 93-Passagier Todd Beamer hat über ein Airfone den Customer-Service Lisa Jefferson geprochen. Bei Beendigung des Telefonats hängt er den Hörer ein, unterbricht aber die Verbindung nicht. Lisa Jefferson hört die Verbindung für weitere 15 Minuten ab, (das ist lange nach dem vermuteten Absturz) diese wird auch nicht unterbrochen, jedoch sie hört nur Stille und keine Geräusche eines Absturzes

09:59

  • Explosionen durchziehen das WTC6 Gebäude und schlagen alle Fenster raus. Auf Bodenhöhe im Südturm wird ein großer Feuerball nach einer Explosion     gesichtet. „Die Türen wurden rausgeschlagen und ein riesiger Feuerball der durch die explodierenden Dieseltanks kam, schoss aus den Aufzugsschächten hoch, der alles im Weg verschlang.“ Der Polizist Will Jimeno, der im Korridor zum Nordturm unterwegs war, berichtet „Plötzlich fing der Durchgang an zu schütteln und ich sah einen riesigen Feuerball auf der Strasse explodieren
  • C.Rice betritt den Bunker im “White House”
  • Der Südturm kollabiert, indem er zunächst etwa in Höhe des 80.Stocks kippt und danach senkrecht fällt in einer Geschwindigkeit, die exakt der Geschwindigkeit des “freien Falls” entspricht.
    • Der 80.Stock ist genau der, in dem um 9,50 Uhr ein vermuteter Thermite-Brand zu sehen war.
    • Die Fallgeschwindigkeit kann nicht durch die offizielle “Pankake-Theorie” erreicht werden, die zudem nicht erklärt, wieso dann auch die CORE-Elemente pulverisiert wurden, sondern nur bei einer “kontrollierten Demolition” , bei der zunächst die tragenden Fundamente weggesprengt werden.
  • Hier werden alleine 15 Zeugen benannt, die während des Kollaps permanente Explosionen in rhythmischer Abfolge in einzelnen Stockwerken vor dem Einsturz hörten: Eine Zeugin sagt “es war, als säße jemand an einem Schaltpult, um die Explosionen nacheinander auszulösen„.
  • Alle Fachleute, also solche, die so etwas schon gesehen haben, sagen, der Ablauf war wie bei einer Sprengung, so Ray Downey, der so genannte Premier unter den Abbruchexperten der USA. Auch dieser war sicher, dass beim Kollaps Sprengstoff benutzt wurde.
    Downey stirbt beim Einsturz des Nordturms.

Die seismischen Daten wurden einzeln ausgewertet. Im Normalfall eines Kollpases müsste der stärkste seismische Ausschlag dann erfolgen, wenn das Gesamtgewicht des Gebäudes auf den Boden aufschlägt, also am Schluss.

Tatsächlich ist bei beiden Einstürzen nach 2,1 bzw. 2,3 Sekunden der stärkste Ausschlag und dieser kann dann nur durch eine Explosion ausgelöst worden sein.

Hier nachzulesen und hier

  • Es gibt zahllose Videos, die auch in Slowmotion und Einzelbildern sichtbar machen, wie die einzelnen Sprengungen in den Etagen, die auch von Ohrenzeugen berichtet werden, jeweils unterhalb des einstürzenden Gebäudes als Blitze erscheinen.
  • Dazu kommen die Ergebnisse von Sprengstoff-Experten, Fachleuten aus dem Abriss-Geschäft usw.,
  • es gibt die Tatsache, dass noch so viel Kerosin Stahl nicht schmelzen lassen kann, sondern das eigentlich nur mit Thermite geht,
  • dass man den Schmelzpunkt von Stahl mit Schwefel herabsetzen kann und erstaunlicherweise auch Schwefel nachgewiesen werden konnte und die Kommission konnte nicht erklären woher

wenn man die alle liest und dann meint, man sollte immer noch NUR skeptisch bleiben….., dann kann man sich dies ansehen und lesen, wie die Basis des WTC ausgelegt war. Da gibt es auch nichts zu diskutieren und da muss man kein Ingenieurstudium haben:

  • Eine solche Basis wird nicht vom Gewicht des herab fallenden Turms zerquetscht, denn schließlich hat es dieses Gewicht die ganze Zeit getragen und auch ausbalanciert.

Wann, wenn nicht hier, kann man von einer erdrückenden Beweislast sprechen ?

Cheney, Rice und Mineta sehen den Kollaps vom Bunker des “White House” im     Fernsehen. Er wird später sagen: “Der Kollaps war sicher ein Schock für jeden, so  auch für mich”.
Ein Anwesender wird dagegen später sagen
: “Als das Gebäude kollabierte, gab es ein Stöhnen im Raum. Nur Cheney gab keinen Laut von sich, sondern schloss nur langsam die Augen für eine längere Zeit. Ich erinnere mich, den Vizepräsidenten länger angeschaut zu haben – sein Gesichtsausdruck war unverändert.

Er wird kurz danach Maßnahmen einleiten, die Macht des Präsidenten auszuweiten.

Ein FBI-Bekannter informiert Richard Clarke, dass mehrere der auf der     Passagierliste aus Boston aufgeführten Namen Al-Qaida-Verbindung haben.

Clarke ordnet die Schließung aller Grenzen und Häfen an, sowie die Evakuierung von Regierungs- und anderen namhaften Gebäuden der USA (u.a. Sears Tower     in Chikago)

Kampfflugzeuge über NewYork erhalten offiziell die Abschusserlaubnis, falls weitere Flugzeuge auftauchen.

Dies steht im Widerspruch zur Information, dass Cheney und Bush hierüber erst in einem Telefonat zwischen 10-10,15 Uhr gesprochen haben. Ebenso sollen Cheney und Rumsfeld erst nach 10 Uhr über den Abschussbefehl telefonisch diskutiert haben….

Weiter Teil 2

Did you like this? Share it:

Ein Gedanke zu „11.9.2001 before 10 a.m. timetable-I: Zusammengestellt aus Pressemeldungen und Zeugenaussagen

  1. Lysett

    Vielleicht sollte man vor lauter Phantasien und ebenso verwirrenden Erklärungen nicht die Rechtschreibung und Grammatik vergessen…

    Bewerten: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar